Erneuerungsmaßnahmen an der Weststrecke im Mai. Im Mostviertel stehen im kommenden Monat zahlreiche Instandhaltungsarbeiten auf der Weststrecke auf dem Programm. Der Tätigkeitsbereich reicht dabei von Melk bis St. Valentin.

Von Redaktion NÖN.at. Erstellt am 27. April 2021 (13:36)

Wie im Rahmen der Bilanz-Pressekonferenz der ÖBB am vergangenen Freitag beschrieben, sichern die Investitionen in die Bahninfrastruktur nicht nur tausende Arbeitsplätze, sondern auch den Wirtschaftsstandort. Rund 80 % der Wertschöpfung kommen dabei heimischen KMUs zugute und das ist in der aktuellen Situation ganz besonders wichtig.

Im westlichen Niederösterreich finden von 3. bis 29. Mai umfangreiche Maßnahmen zur Qualitätssicherung an der Schieneninfrastruktur statt, damit die erforderliche, sichere Gleislage und Funktionalität gegeben und in weiterer Folge ein sicherer und pünktlicher Zugbetrieb gewährleistet bleiben. Die anstehenden Vorhaben erstrecken sich von Melk bis St. Valentin und damit fast über den gesamten Abschnitt der Westrecke im Mostviertel.

Maßnahmen sichern Qualität der Schieneninfrastruktur

Um die Qualität der Schieneninfrastruktur auf künftig zu gewährleisten, werden notwendige Wartungsmaßnahmen durchgeführt, alle sicherungstechnischen Einrichtungen überprüft und gewartet, Schienenbefestigungen erneuert, zwischen St.Peter-Seitenstetten und St. Johann in Weistrach Erneuerungsmaßnahmen an der Oberleitung gesetzt und im Bahnhof St. Valentin Weichenteile getauscht

Auf dem gesamten Streckenbereich wird eine Erhaltungsstopfung im Gleis und in den Weichen vorgenommen. Dabei hebt die Gleisstopfmaschine das Gleis (Schienen und Schwellen) auf, verdichtet den Schotter darunter und planiert und profiliert den Gleisschotter.

Im Anschluss wird das Gleis von der Maschine wieder millimetergenau vermessen aufgesetzt. Die ÖBB sind bemüht, Lärm- und Staubentwicklungen so gering wie möglich zu halten, ersuchen aber um Verständnis, dass diese aufgrund der durchzuführenden Arbeiten und der dazu erforderlichen Geräte und Warnsignale nicht vermieden werden können. Die Tätigkeiten werden zum Teil auch in der Nacht stattfinden, Beeinträchtigungen im Zugverkehr sind nicht zu erwarten.

Einsatzgebiete im Detail:

  • St.Peter-Seitenstetten bis St. Johann in Weistrach von 3. bis 8. Mai
  • St. Valentin von 10. bis 26. Mai
  • Melk bis Krummnußbaum von 26. bis 27. Mai
  • Ybbs an der Donau bis Mauer bei Amstetten von 27. bis 28. Mai
  • St.Peter-Seitenstetten bis Stadt Haag von 28. bis 29. Mai