Kein Platz für Pendler beim Pöchlarner Parkplatz?. Dass Reisebusse Parkplätze bei Pöchlarner Bahnhof besetzen, sorgt bei Josef Hahn aus Marbach für Unverständnis. VP-Stadtchef Heisler will Situation verstärkt beobachten.

Von Denise Schweiger. Erstellt am 20. Juni 2019 (04:30)
Schweiger
Die stadtseitigen Parkflächen sind eigentlich nicht für Reisebusse vorgesehen. Ein Umstand, der einem Pendler aus Marbach aufstößt.

„So lange war Ruhe und jetzt fängt das wieder an“, macht Josef Hahn seinem Ärger Luft. Fast täglich pendelt er von seiner Heimatgemeinde Marbach aus nach Pöchlarn und dann per Zug weiter in die Arbeit. Dass Reisebusse die stadtseitigen Parkplätze beim Bahnhof besetzen, stört den Pendler aus mehreren Gründen.

„Zum einen ist es mit mehreren geparkten Bussen furchtbar eng dort, zum anderen dürfen außerdem nur Fahrzeuge unter 3,5 Tonnen fahren“, kritisiert der Marbacher. 2015 brachte er das Thema schon einmal zur Sprache. „Es funktionierte jetzt teilweise, doch in der Vorwoche sind gleich drei Busse dort gestanden“, erläutert er seine Beobachtungen.

Hahn sprach schon die Buslenker direkt an und machte sie auf die Problematik aufmerksam. „Die meisten gaben mir zur Antwort, dass sie die Erlaubnis vom Hotel Moser-Reiter bekommen hatten, auf den Flächen der Park&Ride-Anlage zu parken“, berichtet er. Davon weiß Josef Heinreichsberger vom Hotel Moser-Reiter allerdings nichts.

"Keine Erlaubnis vom Hotel"

„Von uns gibt‘s keine Erlaubnis für Flächen, die nicht zu uns gehören“, betont er gegenüber der NÖN. Im Normalfall parken die Busse in Richtung Unterführung, nicht direkt beim Hotel. „Ich kann mich erinnern, dass das vor ein paar Jahren ein Problem war. Bis dato hat sich diesbezüglich eigentlich niemand mehr konkret bei uns gemeldet“, fordert Heinreichsberger Pendler auf, jederzeit bei Bedarf direkt mit ihm Kontakt aufzunehmen.

Auch im Rathaus langten bislang keine neuerlichen Beschwerden zum Thema ein. „Meiner Meinung nutzen die Reisebusse an sich schon verstärkt die Parkplätze gegenüber der Schule. Wenn es aber jetzt wieder Probleme betreffend des Parkplatzmangels beim Bahnhof gibt, wird es Gespräche geben“, will VP-Bürgermeister Franz Heisler die Situation vor Ort nun verstärkt beobachten.