Polit-Neustart: Leeb wird Bürgermeister, Umgeher Vize. Holprig war der Start ins neue Jahr für die Gemeinde Persenbeug-Gottsdorf: Gravierende Fehler bei den Kanal-Abrechnungen führten zum Rücktritt von SPÖ-Bürgermeister Manfred Mitmasser. Mit Februar 2021 startet für die Kommune ein neues Polit-Kapitel.

Von Christina Brandstetter. Erstellt am 03. Februar 2021 (21:54)

Gerhard Leeb, bislang SPÖ-Vize der Gemeinde, rückt in die erste Reihe. Er wurde bei der heutigen Gemeinderatssitzung (Mittwochabend) von der Mehrheit der Mandatare zum neuen Ortschef gewählt. Mit 13 von 21 Stimmen siegt er über die zwei weiteren Bürgermeister-Kandidaten, Bürgerlisten-Obfrau Christa Kranzl (fünf Stimmen) und VP-Parteichef Roman Schinnerl, der nur einmal gewählt wurde. Künftig wird Andreas Umgeher als SPÖ-Vizebürgermeister tätig sein. Wolfgang Moser wählte man zum geschäftsführenden Gemeinderat, er übernimmt das Amt von Umgeher. Leeb freut sich über den Sieg, zeigt sich aber bescheiden: "Ich bedanke mich bei allen, die für mich gestimmt haben und hoffe auf eine gute Zusammenarbeit mit denjenigen, die mich nicht wählten."

Mehr zur Bürgermeister-Wahl lest ihr in der nächsten Ausgabe der Melker NÖN bzw. im E-Paper.