SP-Sidl hört als Gemeinderat auf. Landtagsabgeordneter Sidl legt Mandat in Heimatgemeinde aus Zeitgründen zurück.

Von Markus Glück. Erstellt am 06. Oktober 2018 (05:00)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Günther Sidl erklärte bei der Gemeinderatssitzung am Donnerstag seinen Rücktritt.
SPÖ NÖ, Wegerbauer

Fast zehn Jahre saß der SP-Landtagsabgeordnete und Bezirkschef Günther Sidl im Gemeinderat seiner Heimatgemeinde Petzenkirchen.

Am Donnerstag der vorigen Woche gab er im Gemeinderat seinen Rückzug aus der Lokalpolitik bekannt. Durch die Ernennung zum stellvertretenden Klubobmann im Landtag seien die Aufgaben gewachsen, daher bliebe, erklärt Sidl, zu wenig Zeit für die Aufgaben in der Gemeinde. „Mein Rückzug hat zeitliche Gründe. Es gab in den letzten Monaten vermehrt Terminkollisionen. Wenn man aber etwas macht, dann muss man es ganz machen“, erklärt Sidl die Gründe für seinen Rückzug.

Der Petzenkirchner fehlte zuletzt aber nicht nur häufiger bei den Gemeinderatssitzungen, sondern hatte auch bei der Erfüllung der Aufgaben im Ausschuss oder bei Gemeindeterminen seine zeitliche Not. „Mein Tag hat leider auch nur 24 Stunden. Ich habe nun nicht mehr die Zeit, die Aufgabe als Gemeinderat zu hundert Prozent zu erfüllen“, betont Sidl.

Der Landtagsabgeordnete, der derzeit auch viel in Niederösterreich unterwegs ist, erklärt aber auch, dass die anderen Funktionen im Bezirk davon nicht betroffen seien: „Ich bleibe weiter Bezirkschef und bin in dieser Funktion für die Melker da.“