Verkehr belastet die Bürger der Gemeinde. 100 Fahrzeuge pro Stunde zählte ein Anrainer in der Breiteneicherstraße. Die ÖVP will den Verkehr reduzieren.

Von Tanja Horaczek-Gasnarek. Erstellt am 24. Januar 2020 (06:40)
Die VP-Gemeinderäte Wolfgang Braunauer und Jürgen Strohmar, VP-Ortsparteiobmann Anton Höllein mit Landesrat Ludwig Schleritzko.
VP

Das Thema Pendlerverkehr beschäftigt das Team der offenen ÖVP-Liste schon seit längerem. „Wir haben im Gemeinderat mehrmals darauf aufmerksam gemacht, dass die Verkehrsbelastung für unsere Bürger, durch den wachsenden Pendlerverkehr, zunimmt“, erklärt VP-Obmann Anton Höllein.

Doch die ÖVP fühlte sich von der SPÖ mit Bürgermeisterin Lisbeth Kern nicht ernst genommen. Ein Anrainer in der Breiteneicherstraße führte eine private Verkehrszählung durchgeführt. „In den Stoßzeiten hat er 100 Fahrzeuge pro Stunde im Siedlungsgebiet gezählt“, berichtet Höllein. Um Rat, wie sie dieses Problem lösen könnten, fragte sie den zuständigen Landesrat Ludwig Schleritzko.

Ein Mobilitätsmanager sah sich die betreffenden Straßen an. In Arbeitskreisen wird ein weiteres Konzept entwickelt. Bürgermeisterin Kern befürwortet dieses Projekt.