Probleme bei Post-Zustellung im Bezirk Melk. Postzusteller müssen Pakete aufgrund von erhöhten Paketaufkommen im Freien schlichten. Kunden klagen über nasse Pakete. Post verspricht Verbesserungen.

Von Markus Glück. Erstellt am 25. November 2020 (03:44)
Aus Platzgründen müssen Pakete bei der Loosdorfer Zustellbasis oftmals im Freien geordnet werden. So auch am vergangenen Montag.
privat

Nasse Pakete machen derzeit einigen Briefträgern, aber auch den Paketempfängern, das Leben schwer. So häuften sich in den vergangenen Tagen die Beschwerden bei Briefträgern. Hauptproblem laut NÖN-Informationen dürfte die mittlerweile zu klein gewordene Verteilbasis in Loosdorf sein. Immer wieder müssen aufgrund der steigenden Paketzahlen die dutzenden Pakete im Freien sortiert werden, bei Regen ein durchwegs kompliziertes Unterfangen. „Wir haben das Problem bereits öfters gemeldet, leider hat sich bisher noch nichts verändert und wir bekommen dann den Frust der Empfänger ab“, ärgert sich ein Briefträger.

Bei der Post bedauert man, dass es in diesem Bereich zu Beschwerden von Kunden gekommen ist und versprach auf NÖN-Anfrage dem Fall genauer nachzugehen. „Es ist aber richtig, dass Pakete teilweise auch im Freien sortiert wurden, aber nur bei Trockenheit. Bei feuchtem Wetter, Regen und Schnee passiert das alles indoor“, erklärt Post-Sprecherin Kathrin Schrammel. Auch die Lagerung der Pakete erfolgte dabei keinesfalls im Freien. Für Schrammel ist es natürlich möglich, dass an regnerischen Tagen ein „paar Regentropfen“ auf den Paketen landen, da die Post-Zustellfahrzeuge ja im Freien beladen werden.

Post verspricht einige wenige Adaptierungen

Bei der Loosdorfer Zustellbasis, die seit Jahren mit einem Platzmangel kämpft, hat die Post für das bevorstehende Weihnachtsgeschäft allerdings einige wenige Adaptierungsmaßnahmen gesetzt, um noch mehr Platz für die Sortierung von Paketen zu schaffen. „Diese wird künftig auch nur noch im Inneren der Basis passieren. Wir sind somit für die prognostizierten Weihnachtsmengen gut gerüstet“, verspricht Schrammel.

Ganz durchgesprochen dürfte sich die neue Vorgabe der Post, dass Pakete nicht mehr im Freien sortiert werden sollen, noch nicht bis zur Basis haben. Nach der NÖN-Anfrage bei der Post erreichte die Redaktion am vergangenen Montag abermals ein Foto von der Loosdorfer Zustellbasis. Darauf zu sehen: Wieder werden von mehreren Paketwägen Pakete auf Autos verteilt, einige Pakete befinden sich zudem zur Sortierung direkt am Asphalt des Parkplatzes.