Giftköder bei Pöchlarner Damm gefunden. Hundebesitzerin Isabella Rogner schlug auf Facebook Alarm: Beim Pöchlarner Damm hat ihr Hund Zoey einen Giftköder gefressen.

Erstellt am 19. Dezember 2017 (19:01)
zVg

Gegen Mittag war ihr Freund mit dem Tier eine Runde beim Damm spazieren, als er sah, dass die Hündin etwas Unnatürliches zwischen den Zähnen hatte. „Es hat wie Hundefutter ausgesehen, nur war es rosa“, informiert Rogner. Er brachte Zoey umgehend zur Kleintierarztpraxis von Andrea Mergl in Pöchlarn. „Da die Tierärztin gleich in der Nähe war, ging Gott sei Dank alles nochmal gut aus“, zeigt sich die Kemmelbacherin erleichtert im NÖN-Gespräch.

Ob sich dort noch weitere Köder befinden, ist ungewiss. Auf NÖN-Nachfrage wusste VP-Bürgermeister Franz Heisler noch nichts von dem Vorfall. „ Bei uns hat sich niemand gemeldet, die Dame soll auf jeden Fall Anzeige erstatten.“

Nicht zum ersten Mal treiben in Pöchlarn Hundehasser ihr Unwesen: Anfang des Jahres wurde FP-Gemeinderat Markus Riedmanns Berner Sennenhund-Mischling Pluto durch einen Köder am öffentlichen Hundeplatz vergiftet.