Party während Lockdown: Gewalt unter Alkoholeinfluss. Private Feier in Pöchlarn rief die Polizei auf den Plan: Es kam zu Anzeigen wegen Körperverletzung und Verstößen gegen das Covid-19-Gesetz.

Von Denise Schweiger. Erstellt am 08. Februar 2021 (07:10)
Symbolbild
shutterstock.com/Graphic.mooi

Gegen 4 Uhr Früh in der Nacht von Samstag auf Sonntag rückte die Polizei in die Pöchlarner Regensburger Straße: Im Zuge einer privaten Feier -  mit starkem Alkoholkonsum aller Beteiligten, wie die Exekutive berichtet - gerieten ein 36-Jähriger und ein 29-Jähriger aneinander. Der 36-Jährige packte ihn am Hals, als die Lebensgefährtin vom Würgenden die Situation deeskalieren wollte, wurde sie niedergestoßen. Daraufhin verließen alle Partygäste bis auf einen 23-jährigen Zeugen die Location. Aufgrund des gewalttäigen Vorfalls verständigte der 29-Jährige verängstigt die Polizei. Die weggestoßene Frau (21) gab gegenüber der Exekutive an, nicht verletzt worden zu sein. Beim Entreffen der Einsatzkräfte waren die beiden Streithähne nicht mehr vor Ort, Anzeigen wegen Körperverletzung sowie Verstößen gegen das Covid-19-Gesetz aller Partygäste wurden erstattet.