Umzug von Bezirksalarmzentrale: Die Tinte ist trocken

Der Mietvertrag ist unterzeichnet: Die Bezirksalarmzentrale zieht ins Pöchlarner FF-Haus ein. Und zwar noch dieses Jahr.

Erstellt am 13. Oktober 2021 | 04:32
440_0008_8201860_mel41_ff_haus_poechlarn_breit.jpg
75 Quadratmeter des Pöchlarner Feuerwehrhauses stehen den Disponenten der BAZ zur Verfügung.
Foto: Haunschmid

Die Stadtgemeinde gab in ihrer jüngsten Gemeinderatssitzung grünes Licht: Der Mietvertrag ist unterzeichnet, die Tinte trocken – der Umzug der Bezirksalarmzentrale (BAZ) von Melk nach Pöchlarn ist beschlossene Sache. „Für die Stadt Pöchlarn ist das eine große Aufwertung“, freut sich ÖVP-Bürgermeister Franz Heisler über den einstimmigen Gemeinderatsbeschluss. Damit findet die langjährige Suche ein doch unerwartetes Ende.

Der Standort der BAZ war seit 2012 Diskussionspunkt im Bezirk – seither sind auch die Disponenten in Räumlichkeiten des Melker Rotkreuz-Hauses untergebracht. Lange Zeit war geplant, dass die BAZ ins Melker Feuerwehrhaus übersiedelt. Im Frühjahr wurde dann erstmals laut, dass als neuer Standort das Pöchlarner Feuerwehrhaus fungieren soll. Und so kommt es nun auch: Der Vertrag läuft auf 15 Jahre, der Mietpreis beträgt sechs Euro pro Quadratmeter. Die Fläche im Pöchlarner Feuerwehrhaus, die die Disponenten nutzen werden, erstreckt sich auf rund 75 Quadratmeter.

„Jetzt steht uns nichts mehr im Weg, wir freuen uns sehr“, zeigt sich Roman Thennemayer, Bezirksfeuerwehrkommandant, gegenüber der NÖN zufrieden. Noch dieses Jahr soll der Umzug stattfinden. „Es ist alles auf Schiene, wir arbeiten auf Hochtouren.“