Zweifach-Mutter schmuggelte Drogen ein. Zweifach-Mutter fasste am Landesgericht St. Pölten zehn Monate aus.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 01. August 2020 (04:51)
shuterstock.com/ Evlakhov Valeriy

Reuig sitzt die 31-Jährige vor dem Richter am Landesgericht St. Pölten. Ihr wird vorgeworfen, Drogen wie Crysttal Meth und Cannabis aus Tschechien nach Österreich eingeführt und diese an Dritte weitergegeben zu haben. „Ich habe das nur gemacht, damit ich meine eigene Sucht finanzieren kann“, gibt die zweifache Mutter zu. Sie möchte aber ihr Leben ändern und dieses in Ordnung bringen. Der Richter glaubte ihr, dass sie eine Veränderung anstrebt. Urteil: zehn Monate bedingte Freiheitsstrafe, ambulante Therapie und Bewährungshilfe. Die Frau nahm das Urteil an. -hoga-