Pöggstall

Erstellt am 13. Januar 2017, 05:00

von Anna Faltner und Friedrich Reiner

Postbusgarage abgerissen. Vor einigen Wochen wurde die alte Postbusgarage in Pöggstall plötzlich dem Erdboden gleichgemacht. Eigentümer Gottfried Röster hält sich über Pläne vorerst bedeckt.

 |  Reiner

Nachdem das Areal der Postbusgarage in Pöggstall drei Jahre lang zum Verkauf gestanden war, fand sich Anfang 2013 mit Gottfried Röster ein neuer Besitzer (die NÖN berichtete).

"Voraussichtlich neue Wohnungen"

Seitdem stand in der Bevölkerung häufig die Frage der Nachnutzung im Raum. Stets ein Thema in der brodelnden Gerüchteküche war die Errichtung von Wohnungen.

Kurz vor Weihnachten wurde das Gebäude nun dem Erdboden gleich gemacht. Der Eigentümer selbst hält sich mit den Plänen allerdings noch bedeckt: „Voraussichtlich werden Wohnungen dort entstehen.“

Näheres dazu möchte er erst bekannt geben, wenn alles unter Dach und Fach ist. Mit dem Spatenstich für das neue Wohnprojekt rechnet Röster jedoch schon im Frühjahr.

Postbusse stehen nach wie vor im Freien

Die Garage sorgte schon 2013 für Diskussionen. Denn mit dem Verkauf wanderte der Abstellbereich für die Busse zur Festhalle. Kritisiert wurde, dass die Fahrzeuge dort im Freien stehen.

Aber auch in der Postbusgarage passten diese wegen ihrer Größe nicht mehr in die Garage und standen im Freien. Die Stellplätze waren für kleinere Busse ausgelegt, die im Laufe der Zeit immer größer wurden.