Schloss-Teiche bald wieder mit Wasser. Kauf seitens des Gemeinderats bereits beschlossen. Nun entscheidet Aufsichtsrat der Bundesforste.

Von Jutta Streimelweger. Erstellt am 01. August 2018 (03:00)
Reiner
Wo eigentlich ein Teich sein sollte, ist seit Wochen statt Wasser eine grüne Wiese. Das Wasser musste wegen eines möglichen Dammbruchs ausgelassen werden.

Wo eigentlich Fische schwimmen, flattern nun Schmetterlinge: Noch immer sind die Teiche in Pöggstall rund um das Schloss Rogendorf leer. „Zum Schloss gehört Wasser. Das derzeitige Bild gefällt mir gar nicht, aber wir haben die längste Zeit schon überstanden“, ist VP-Bürgermeisterin Margit Straßhofer positiv gestimmt. Denn: Ein Ende der wasserlosen Zeit in den Schlossteichen rückt in greifbare Nähe. „Die Wasseroberfläche kommt natürlich zurück!“

Noch hält sich die Ortschefin zu zeitlichen Angaben bedeckt, lässt aber durchblicken, dass es wahrscheinlich im September eine konkrete Entscheidung geben wird. Die Gemeinde Pöggstall stellte nämlich an die Bundesforste als derzeitigen Eigentümer ein Kaufangebot für die Schlossteiche. „Dieses haben wir im Gemeinderat auch schon beschlossen, jetzt warten wir noch auf das Okay vom Aufsichtsrat der Bundesforste“, erklärt Straßhofer die weiteren Schritte.

Für die Bürgermeisterin sei der Kauf der Teiche ein positives Ende, trotzdem kommen neben den Kaufkosten weitere Ausgaben auf die Gemeinde zu. Der Grund: Die Teiche mussten aufgrund eines möglichen Dammbruches ausgelassen werden. Daher stehen nun Dammpflege und die Sanierung des Auslaufbauwerks (Mönch) an.

„Zum Schloss gehört Wasser. Das derzeitige Bild gefällt mir gar nicht, aber wir haben die längste Zeit schon überstanden.“Margit Straßhofer, VP-Bürgermeisterin

Positiv stehen diesem Projekt auch die Bundesforste gegenüber, wie Sprecherin Pia Buchner betont: „Zuletzt gab es konstruktive Gespräche mit der Gemeinde und den Behörden.“ Die Teiche befinden sich mitten im verbauten Stadtgebiet, für die Bundesforste etwas abseits ihrer üblichen Waldbewirtschaftung – für die Gemeinde hingegen seien die Teiche von zentraler Bedeutung für das Ortsbild.