Polizei warnt vor Kellereinbrüchen. Zahl der Einbrüche bei Kellerabteilen steigt. Bezirkspolizei Melk gibt Tipps zur Prävention.

Von Markus Glück. Erstellt am 22. November 2020 (16:17)
Symbolbild
NOEN, www.BilderBox.com (www.BilderBox.com)

Trotz Lockdowns und Corona-Pandemie steigen derzeit niederösterreichweit die Einbrüche in Kellerabteile von Mehrparteienhäusern. Der Bezirk ist, derzeit, zwar noch nicht stark betroffen, bei der Bezirkspolizei rechnet man aber damit, nicht mehr lange davon verschont zu bleiben. „Uns ist wichtig, die Bürger bereits im Vorfeld zu sensibilisieren und entsprechende Präventionsmaßnahmen zu treffen“, betont Chefinspektor Oberklammer.

So ersucht die Polizei darauf zu achten, dass Eingangstüren zu Mehrparteienhäusern stets verschlossen und die Kellerabteile mit einem hochwertigen Vorhangschloss gesichert sind. „Wichtig ist auch, dass keine Wertgegenstände in den Kellerabteilen aufbewahrt werden und der Abteil möglichst blickdicht ist“, sagt Oberklammer. Bei denen oftmals im Kellerabteil abgesperrten Fahrrädern rät Oberklammer, einen Fahrradpass auszufüllen und die Räder mit einem entsprechenden Schloss zu sichern. Verdächtige Wahrnehmungen sollten sofort unter ( 133 gemeldet werden.