Sommerspiele Melk: Musikrevue muss warten

Erstellt am 06. Juli 2022 | 03:26
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8409967_mel27musikrevue_daniela_matejschek.jpg
Die jungen Römer haben derzeit Corona-bedingt noch Pause.
Foto: Daniela Matejschek
Erstmals fällt die Premiere aus, erster Spieltermin voraussichtlich nächste Woche.
Werbung

Eigentlich hätte es diese Woche Mittwochabend mit der Musikrevue „Glory Days“ losgehen sollen – doch Corona macht den Sommerspiele-Verantwortlichen einen gehörigen Strich durch die Rechnung. Erstmals in der 60-jährigen Geschichte der Melker Sommerspiele fällt die Premiere aus, der Grund dafür: mehrere Corona-Fälle innerhalb des Ensembles.

Besucherinnen und Besucher, die bereits Karten für die Premiere ergattert haben, bekommen diese in Form vom Warenwert oder Gutscheinen zurückerstattet. Derzeit peilt man seitens des Sommerspiele-Teams voraussichtlich Mittwoch, 13. Juli, als ersten Revue-Termin an.

Das Coronavirus sorgte jedenfalls bereits beim Schauspiel „Nero“ für akute Planänderungen in der Wachauarena: Zuletzt sprang Intendant Alexander Hauer kurzfristig ein, nachdem ein Ensemble-Mitglied – krankheitsbedingt – ausfiel (die NÖN berichtete). Das Stück „Nero“ geht aktuell wieder in voller Besetzung über die Melker Bühne.

Werbung