Weiter warten auf Post in Melk

Hohe Anzahl an Krankenständen führt in Melk zu drastischen Verzögerungen bei Postauslieferung.

Erstellt am 25. November 2021 | 06:34
Die Frau schickte ihrem Verehrer immer wieder Bestellungslisten
Symbolbild
Foto: APA (Symbolbild/dpa)

Erst im Oktober gab es in der Manker Region sowie in der Stadt Melk Probleme bei der Postzustellung. Ein Problem, welches sich seit zwei Wochen abermals wiederholt, wie Anrainer vom Melker Christkindlweg klagen. „Mit Ausnahme von Dienstag, und da waren es sehr wenige Briefe, bekommen wir seit zwei Wochen weder Briefe noch Pakete und Rechnungen“, beklagt sich eine Anrainerin. So fehle ihr neben einem wichtigen Paket auch ein Partezettel. „Mittlerweile ist das Begräbnis schon vorbei“, ärgert sich die Melkerin.

Bei der Post betont Sprecher Michael Homola, dass aufgrund der „extrem hohen Krankenstände“ derzeit nicht die gewohnte Qualität geliefert werden kann. Er verneint aber, dass die Post seit zwei Wochen nicht kommt. „Unter diesen schwierigen Bedingungen stellen unsere Mitarbeiter sicher, dass alle paar Tage in allen Zustellgebieten zugestellt wird“, betont Homola. Die Situation soll sich aber bereits beruhigt haben und seit Wochenstart sind keinerlei Rückstände in der zuständigen Zustellbasis in Loosdorf.

Ob es sich bei der Vielzahl der Ausfälle um Corona-Fälle handelt, darf die Post aus Datenschutzgründen nicht sagen. „Was wir aber nicht haben, sind Corona-Cluster“, sagt Homola.