Raxendorf: Sehr viel Platz für verschiedene Ideen. Viele Gestaltungsmöglichkeiten hat die Gemeinde Raxendorf nach dem Ankauf von rund 15.000 Quadratmetern Grundfläche.

Von Friedrich Reiner. Erstellt am 18. April 2021 (05:19)
Gleich gegenüber dem Caritas-Wohnhaus und im Anschluss an eine Siedlung liegt das viel diskutierte Grundstück in Raxendorf, das viele Möglichkeiten offenlässt.  Foto: Friedrich Reiner
Friedrich Reiner

Wie ÖVP-Bürgermeister Johannes Höfinger betont, „sind alle rechtlichen Vorgaben für den Ankauf des Grundstückes abgeschlossen.“ Beschlossen wurde auch bereits der Teilungsplan, wonach diese Fläche nun im Eigentum der Gemeinde steht, welches zahlreiche zukunftsträchtige Projekte zulässt und viele Optionen bietet.

Ein großes Dankeschön zollt das Gemeindeoberhaupt den beiden bisherigen Grundstückseigentümern Leopold Raidl und Johannes Zainzinger, die diese Grundfläche für kommunale Zwecke zur Verfügung stellen. Höfinger weiter: „Die Marktgemeinde verfügt durch diese Grundkäufe über die gesamte Fläche gegenüber dem Wohnhaus der Caritas. Wir werden uns nun raumplanerische Gedanken über dieses Areal im Ausmaß von etwa 15.000 Quadratmetern machen.“

„Die Größe und die Lage dieser Fläche lässt für eine zukünftige Entwicklung der Marktgemeinde Raxendorf viele Möglichkeiten zu“, stellt der ÖVP-Bürgermeister fest, dass es genug Handlungsspielraum gibt.

Planungsgespräche in den nächsten Wochen

Im Rahmen der kommenden Planungsgespräche werde man unter anderem auch eine ein- oder mehrgeschossige Wohnbauweise, eventuell mit Sozialräumen (betreute Wohneinrichtungen, Gemeinschaftsprojekte, Gesundheitsversorgung oder Ähnliches) in Betracht ziehen.