Rumäne mit Messer auf Autobahnrastplatz attackiert

Mann mit Stichverletzungen bei Loosdorfer Tankstelle (Bezirk Melk), Attacke soll auf Rastplatz bei Alland (Bezirk Baden) stattgefunden haben.

Erstellt am 29. November 2021 | 17:12
Lesezeit: 1 Min
Polizei Symbolbild
Symbolbid
Foto: Shutterstock.com, Yevhen Prozhyrko

Es war Samstagabend als eine Polizeisteife zu einer Tankstelle in Loosdorf gerufen wurde. Grund für den Notruf: ein junger Mann hatte mehrere Stichverletzungen. 

Beim Eintreffen der Polizei stellte sich heraus, dass das Opfer, ein 21-jähriger rumänischer Staatsbürger, auf dem Weg von seiner Heimat nach Frankreich,  eine Stichverletzung an der linken Körperseite im Bereich des Bauches sowie eine Platzwunde am Kopf hatte.

Bei der Befragung der Polizisten, wie es zu den Verletzungen kam, gab der Rumäne an, dass er in der Zeit von 21 bis 0 Uhr an der Raststation Alland Pause gemacht habe. Dort sei er ohne Grund von einem maskierten Täter mit einem Messer attackiert worden und dabei mindestens einmal an der linken Körperseite in den Bauch gestochen worden zu sein. Danach ergriffen der Rumäne und sein Mitfahrer die Flucht, um in Loosdorf die Rettung zu verständigen. Der 21-Jährige war in der Folge aber nicht bereit, bei einer Vernehmung durch die Polizei mitzuwirken.