Kleedorfer sorgt für Self-Made-Gin aus St. Oswald. Gin-Liebhaber Florian Kleedorfer stellt seit Kurzem seinen eigenen Gin mit regionalen Produkten in St. Oswald her.

Von Philipp Haunschmid. Erstellt am 15. Februar 2020 (06:05)
Der Weigel-Gin besteht aus regionalen Produkten und wird in St. Oswald von Florian Kleedorfer (rechts) selbst hergestellt. Foto: privat
privat

Florian Kleedorfer. Foto: privat
privat

Seit circa zwei Jahren beschäftigt sich Florian Kleedorfer intensiv mit der Destillation von Edelbränden. Das Resultat: der Weigel-Dry-Gin. Ein echter niederösterreichischer Gin, der eine Familientradition fortführt. Denn bis ins 20. Jahrhundert gab es die Brennerei Weigel in Böhmen. Die Familie Kleedorfers mütterlicherseits destillierte dort Schnäpse und Brände. Dieses Prinzip führt Kleedorfer nun fort.

Dem 23-Jährigen ist die Regionalität sehr wichtig, denn nur der beste Wacholder (Firma Sonnentor) und zehn weitere pflanzliche Extrakte, die größtenteils aus Niederösterreich stammen, kommen in den Gin.

„Weigel-Gin ist meine Freizeitbeschäftigung“

„Mein Anspruch war es, mit Hingabe und den besten Zutaten ein vollkommenes Genusserlebnis zu kreieren. Der Weigel-Gin ist sozusagen meine handwerkliche Freizeitbeschäftigung der letzten Monate“, erklärt der gebürtige Melker.

Kleedorfer bereitet seinen Gin alleine zu und verkauft diesen auch selbst. Bislang gibt es die Spirituosen auf seiner Homepage (www.weigl-gin.at), im Hotel des Glücks in St. Oswald, in dem er den Gin herstellt, sowie im Hotel Gasthof zur Linde in Altenmarkt zu kaufen. „Wer also ein Freund regionaler Produkte ist, der wird mit dem Weigel-Gin eine große Freude haben“, sagt Kleedorfer.

Der Weigel-Gin besteht aus regionalen Produkten und wird in St. Oswald von Florian Kleedorfer selbst hergestellt. Foto: privat
privat