Gutsjahr zu vier Medaillen

Die zwei Top-Rudervereine des Bezirks brachten bei den Landesmeisterschaften zahlreiche Medaillen nach Hause.

Erstellt am 13. Oktober 2021 | 01:40

Die Pöchlarner Wassersportler erruderten an der Alten Donau in Wien neun Titel. Allen voran erfolgreich war Emma Gutsjahr, die vier Goldmedaillen sammelte. Neben dem erwarteten Sieg im Juniorinnen Einer gewann sie auch den Frauen Einer, den Frauen Doppelzweier mit Caroline Emsenhuber und den Frauen Doppelvierer mit Emsenhuber sowie Lisa und Alexandra Simetzberger. Ihre männlichen Vereinskollegen trumpften ebenfalls auf. Günter Fischhuber gewann den Einer. Gemeinsam mit Alexander Rath, Sebastian Emsenhuber und Daniel Groiß fuhren sie im Doppelvierer zum Sieg. Das Highlight der Landesmeisterschaft bildete der Männer Achter, den der URV Pöchlarn (Rath/Emsenhuber/Mandic/ Fischhuber/Haabs/Tomaschko/Groiß/Trauner – Steuermann Paul Gutsjahr) bereits zum 14. Mal in Folge gewann.

Bei den jungen Rudersportlerinnen aus Melk machten Luisa Köck, Pauline Ullmann, Mavie Haydn, Ella Rath und Steuerfrau Elisabeth Köck den Anfang. Sie erkämpften sich hinter ihren älteren Konkurrentinnen den zweiten Rang. Beim Niederösterreich-Finale im Schülerinnen Doppelzweier feierten die Melkerinnen Mavie Haydn und Luisa Köck die Silbermedaille vor Elisabeth Köck und Rosa Scherrer.

Clara Berger, die zweifache Vorjahres-Staatsmeisterin im Einer, legte einen fulminanten Start hin. Nachdem sich jedoch Algen der Alten Donau in ihren Rudern verfingen, konnte sie den Rückstand nicht mehr aufholen und belegte Rang zwei. „Die Mädels haben in Wien gezeigt, was in ihnen steckt. In den nächsten Jahren werden wir noch einiges sehen“, freute sich Melks Trainerin Elisabeth Berger.