„Essen auf Rädern“ rollen weiter. „Essen auf Rädern“ von der Caritas bleibt nach Karner-Ende in der Region. „Albatros“ kocht nun die Speisen.

Von Jutta Streimelweger. Erstellt am 14. August 2017 (07:44)
Freuen sich über die neue Partnerschaft: Caritas Bereichsleiterin Familie und Pflege Karin Thallauer, ein Fahrer mit Engelbert Teufel, „Albatros“-Chefin Aferdita Syla, Einsatzleiterin der Sozialstation Alpenvorland Bettina Salzger und Regionalleiter Johannes Hofmarcher.
NOEN, Jutta Streimelweger

Nachdem das Gasthaus Karner in St. Leonhard zugesperrt hatte, gab es nicht nur ein Wirtshaus weniger in der Gemeinde, sondern auch ein Problem für „Essen auf Rädern“. Die Aktion der Caritas bezog nämlich von dort ihre Speisen. Doch Abhilfe konnte schnell gefunden werden. Das Restaurant „Albatros“ in Ruprechtshofen liefert nun täglich die 20 Speisen, die von Engelbert Teufel und seinem 31 Mann starken Team ausgefahren werden.

„Es war uns wichtig, dass wir vor Ort bleiben“, erklärt Caritas-Regionalleiter Johannes Hofmarcher. „Und mit der jetzigen Lösung ist ‚Essen auf Rädern‘ gut abgesichert.“ Dankbar sei er vor allem den Ehrenamtlichen: „Das macht das Ganze erst möglich.“

Natürlich würde er sich über Zuwachs zur engagierten Gruppe der Ausfahrer freuen: „Man ist alle zwei Monate, zwei Tage am Stück, für zwei Stunden unterwegs“, beschreibt er den Zeitaufwand. Wer Lust und Interesse hat, kann sich jederzeit melden – auch wenn jemand von „Essen auf Rädern“ beliefert werden möchte.

Informationen gibt es bei der Caritas Sozialstation Alpenvorland unter 0676/83 844 213 bei Bettina Salzger.