Ruine Aggstein: Advent ist abgesagt, Saison verlängert. Kein Burgadvent, dafür Verlängerung der Tourismussaison bis Ende November. Sommer brachte Rekordbesuch.

Von Markus Glück. Erstellt am 25. Oktober 2020 (06:06)
Die Burgruine Aggstein war vor allem in den Sommermonaten ein beliebtes Ausflugsziel in der Region.
Studio Ideenladen

Normalerweise klingt mit dem beliebten Burgadvent die Saison auf der Ruine Aggstein aus. Coronabedingt ist aber in diesem Jahr alles anders, wie Christina Jäger, Tourismusmanagerin der Ruine Aggstein, erzählt. So wurde der Burgadvent in diesem Jahr abgesagt.

Dennoch gibt es im November noch einmal die Gelegenheit, vor der Winterpause Ende November die Burgruine samt regionaler Produkte und Handwerkskunst zu erkunden. „Wir werden die Saison in diesem Jahr verlängern und Aggstein-Fans und Wanderern die Chance geben, weiterhin die Ruine zu besuchen“, erklärt Jäger. Dadurch können im November auch einige regionale Aussteller noch einmal ihre Stände mit Produkten und Handwerkskunst in sicheren Abständen vor der Burg aufbauen. „Es gibt keinen Markt oder Veranstaltungen. Standbetreiber, die bereits etwas vorbereitet haben, sollen aber die Möglichkeit haben, ihre Produkte unter Einhaltung aller Sicherheitsmaßnahmen zu verkaufen“, informiert Jäger. Weiterhin möglich ist auch das Outdoor-Spiel „Escape Rooms“.

Gemischte Bilanz über Tourismussaison

Die Bilanz über die bisherige Tourismussaison fällt bei Jäger gemischt aus. So haben durch den Lockdown im Frühjahr wichtige Besuchermonate gefehlt, zudem sind Events und Hochzeiten ausgefallen. In den Monaten Juli bis September verzeichnet die Ruine Aggstein dafür ein deutliches Besucherplus. „Viele Menschen aus der Region haben die Ruine Aggstein entdeckt und sind zu uns gekommen. Der Sommer war so stark wie noch nie“, erzählt Jäger. Besonders gut von den Besuchern angenommen wurde auch das Outdoor-Spiel „Escape Rooms“.