Ballgast auf WC vergessen. Junger Mann nächtigte nach Ballnacht im Volksheim. Für Direktor ist der Fall unerklärlich.

Von Denise Schweiger. Erstellt am 30. Januar 2018 (05:00)
shutterstock.com/Peter Gudella

Um vier Uhr war der Ball des Schulzentrum Ybbs offiziell zu Ende. Gleich nach der Sperrstunde begannen die Aufräumarbeiten, eine externe Security-Firma räumte das Gelände.

Dennoch verbrachte ein junger Mann die restliche Nacht im Volksheim: Er schlief in einer WC-Anlage. Erst gegen elf Uhr wurde er wach und verließ das Volksheim durch ein Fenster.

Direktor Rainer Graf kann sich den Vorfall nicht erklären: „Die Security-Firma, das Stadthallenteam und auch das Ballkomitee haben das gesamte Gelände durchkämmt und ihn während den Kontrollgängen nicht gesehen. Bis halb sieben waren Schüler auch mit dem Zelt beschäftigt, erst dann wurde abgeschlossen.“

„Hätte WC jederzeit verlassen können“

Er kann demnach nur zwischen fünf Uhr und halb sieben Uhr in die WC-Anlage gelangt sein. Außerdem: Eingeschlossen war der Ballgast zu keinem Zeitpunkt. „Die Fluchttüren kann man von innen öffnen und das Gebäude jederzeit verlassen. Durch das Fenster hätte er also nicht klettern müssen“, informiert der Direktor.