Diskussion zur Wahl in Melk. NÖN und Wachaukultur laden zu großer Diskussionsrunde mit den Spitzenkandidaten der Bezirkshauptstadt.

Von Markus Glück. Erstellt am 13. Januar 2020 (09:52)
VP-Bürgermeister Patrick Strobl, Bettina Schneck (Grüne), Jürgen Eder (SPÖ) und Thomas Gruber (FPÖ) stellen sich den Fragen der NÖN.
ÖVP, Grüne, SPÖ, FPÖ

Am 26. Jänner wählen Niederösterreichs Gemeinden! Aus diesem Grund lädt die Melker NÖN gemeinsam mit der Wachaukultur Melk am Donnerstag, 16. Jänner, 19 Uhr, alle NÖN-Leserinnen und -Leser erstmalig zu einer öffentlichen Podiumsdiskussion in die Melker Tischlerei.

Die Spitzenkandidaten aller fünf kandidierenden Parteien stellen sich den Fragen von Zweigstellenleiter Markus Glück und Denise Schweiger.

Karten für die Veranstaltung können bereits im Vorfeld im Kartenbüro der Wachaukultur gelöst werden. Der Kartenpreis von fünf Euro wird zur Gänze in eine Spende für den Lerntreff Melk umgewandelt.

Bei der Diskussion sollen auch Fragen aus der Melker Bevölkerung an Patrick Strobl (ÖVP), Bettina Schneck (Grünen), Jürgen Eder (SPÖ) und Thomas Gruber (FPÖ) einfließen.

Publikumsfragen: Wer eine Frage an die Melker Stadtpolitik zu aktuellen Themen oder zukünftigen Schwerpunkten hat, kann eine E-Mail an die Redaktionsadresse der Melker NÖN redaktion.melk@noen.at übermitteln.