Frontalcrash noch knapp entkommen. Zu dramatischen Szenen kam es vergangene Woche in St. Leonhard am Forst.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 19. April 2021 (07:11)
Um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden lenkte eine 19-Jährige ihren Pkw in den Acker. Eine Erstversorgung war nicht notwendig, später begab sie sich aber selbst ins Krankenhaus.
FF St. Leonhard, FF St. Leonhard

Im Bereich von Lunzen, von Mannersdorf kommend in Richtung St. Leonhard, wollte eine 20-jährige Pkw-Lenkerin gerade einen Lkw überholen, als sie auf einmal das entgegenkommende Auto bemerkte. Sie befand sich bereits auf der Höhe der Mitte des Lkw-Auflegers, legte sofort eine Notbremsung ein und reihte sich wieder hinter dem Lkw ein. Gleichzeitig versuchte auch die ihr entgegenkommenden 19-jährige Frau, einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden und lenkte ihr Auto nach rechts ins Bankett.

Sie rammte dabei einen Straßenleitpflock und kam im angrenzenden Acker zu stehen. Die Freiwillige Feuerwehr St. Leonhard rückte mit zehn Mann an. „Mit einer Seilwinde haben wir das Fahrzeug aus dem Acker gezogen und verkehrssicher abgestellt“, berichtet Einsatzleiter und Kommandant-Stellvertreter Mathias Handl. Die Lenkerin dürfte nur leicht verletzt worden sein.