St. Leonhard am Forst

Erstellt am 06. Dezember 2016, 09:17

von Jutta Streimelweger

Kreisverkehr ist fix, FPÖ zog aus Gemeinderat aus. Gemeinderat beschloss die Verkehrslösung – nun geht es an die Detailplanung.

Ambient Consult ‎

Im Zuge der letzten Gemeinderatssitzung wurde in Sachen Hauptplatzneugestaltung die Kreisverkehr-Variante samt Auftragserteilung zur Detailplanung mit 15 Stimmen beschlossen. Ausschlaggebend für den Beschluss war die Gegenüberstellung der beiden Varianten – die zweite wäre eine Kreuzungslösung mit Abbiegestreifen gewesen -  durch Verkehrsplaner Klaus Grulich und die Stellungnahme des Landes NÖ.

Beide sprachen sich für den Kreisverkehr aus Gründen der Verkehrssicherheit aus. „Die ist das Wichtigste“, betonte VP-Bürgermeister Hans-Jürgen Resel, der auch klarstellte: „Das sind Fakten.“

FP-Huber: "Ich glaube den Zahlen nicht"

Die Diskussion vor dem Beschluss war hitzig. Kritik kam von Seiten der Blauen und BLS-Gemeinderat Josef Lueger, letzterer wollte eine dritte Meinung: „So kann ich keine rationale Entscheidung treffen.“ Dass die Unterlagen bereits seit vier Monaten aufliegen, konterte VP-Gemeinderat Gerhard Dragovits: „Bedenken hätten schon längst geprüft werden können.“

FP-Gemeinderat Johann Huber zog vor der Abstimmung mit seiner Fraktion aus dem Gemeinderat aus: „Ich kann dem Kreisverkehr nicht zustimmen. Ich glaube den Zahlen nicht. Ich bin nicht einmal dabei, wenn ihr das beschließt, weil ich mir später nicht sagen lassen will, dass ich dabeigesessen bin.“

Mehr dazu in der nächsten Ausgabe der Melker NÖN