Pensionist fährt seit 22 Jahren für "Essen auf Rädern". Die junggebliebenen Fahrer für St. Leonhard und Ruprechtshofen trafen sich zur Weihnachtsfeier, dabei wurde Karl Radlbauer für seinen langjährigen Dienst ausgezeichnet.

Von Jutta Streimelweger. Erstellt am 20. Dezember 2016 (04:10)
Bei der Übergabe: Mihaela Ursu (Caritas), Obmann Engelbert Teufel und sein Stellvertreter Robert Wurzer, Vizebürgermeister Martin Leeb, Bürgermeister Leopold Gruber-Doberer, Karl Radl-bauer, Bürgermeister Hans-Jürgen Resel, Bettina Salzger (Caritas) und Regionalleiter Johannes Hofmarcher (Caritas).
NOEN, NÖN

33 rüstige Ehrenamtliche sitzen am Tisch im Gasthaus Karner in St. Leonhard. Die Männergruppe liefert im Jahr rund 7.300 Mahlzeiten im Zuge von „Essen auf Rädern“ aus, bei der Weihnachtsfeier wurde nun Karl Radlbauer geehrt. Der Pensionist ist seit 22 Jahren dabei, mit Ende des Jahres endet auch sein Einsatz. Als Dankeschön gab‘s eine Dank- und Anerkennungsurkunde überreicht.

„Ihr seid nicht nur Leute, die Essen ausführen, ihr seids für die Leute ein Beichtstuhl, Rat und Hilfe, Briefträger und auch die lebendige Tageszeitung“, beschreibt St. Leonhards VP-Bürgermeister Hans-Jürgen Resel die Tätigkeit. Als Ortschef sei er dafür sehr dankbar.

Dankbarkeit verspürt auch sein Ruprechtshofner Kollege Leopold Gruber-Doberer (VP): „Es geht um die Begegnung mit den Leuten. Dieser Einsatz ist ein tolles Signal, wo doch in der jetzigen Zeit der Egoismus scheinbar immer mehr wird.“

35 bis 40 Kilometer werden täglich zurückgelegt, betont Obmann Engelbert Teufel, alle zwei Monate treffen sich die junggebliebenen Pensionisten zur Einsatzbesprechung: „Da bekommen wir dann von der Gemeinde immer die Getränke zur Verfügung gestellt“, bedankt er sich für die Unterstützung. Schön sei auch, dass es laufend mehr Freiwillige werden.