Start mit grandioser Musical-Premiere. Ybbs / Standing Ovations von den über 800 Besuchern in der restlos ausverkauften Stadthalle beim Auftritt von Goebel & Freunden.

Von Walter Fahrnberger. Erstellt am 01. April 2014 (10:09)
NOEN, Walter Fahrnberger
Die "Rocky Horror Picture Show" (im Bild Dániel Rákász) durfte bei der Musical-Darbietung zum Auftakt der Ybbsiade nicht fehlen. Mehr Fotos unter www.noen.at Foto: Walter Fahrnberger
Von Walter Fahrnberger

Die Stadthalle war bei der Premiere der 26. Ybbsiade bis auf den allerletzten Platz gefüllt. So groß war der Besucherandrang noch nie. Kein Wunder. Eine solche Premiere hat Ybbs auch noch nicht erlebt.

Goebel führte durch eine Zeitreise des Musicals



Intendant Alexander Goebel hat erstmals beim traditionellen Kabarett- und Kleinkunstfestival eine eigene Musical-Production aufgeführt. Gemeinsam mit seiner Band und seinen Musical Kollegen „Die Lebensfreu(n)de“ verzauberte er das Publikum.



Goebel selbst führte auf der Bühne durch eine Zeitreise des Musicals und brachte dem Publikum seine persönliche Beziehung zu dieser Kunstform näher. Mit seiner vergrößerten Band und der neu gegründeten Gruppe Lebensfreu(n)de rund um seine Kolleginnen Linda Hold und Birgit Wanka wurden alle Klassiker auf der Bühne dargeboten: Von „West Side Story“ über „Jesus Christ Superstar“, „Hair“, „Evita“ bis hin zum „Phantom der Oper“.

Fulminanter Auftakt - Alois Stöger, Wolfgang Sobotka & Co begeistert

Das Publikum war sichtlich begeistert. Und auch die Ehrengäste hielt es nicht mehr auf den Sitzen. So rockten sogar Minister Alois Stöger, Landeshauptmann-Stellvertreter Wolfgang Sobotka & Co in der ersten Reihe.

Schon vor der Veranstaltung war aufgrund der großen Kartennachfrage eine zweite Aufführung der Musical-Show im Rahmen der Ybbsiade fixiert worden. Diese findet am 13. April zum Abschluss des Festivals statt. Noch gibt es dafür Karten.

Mit diesem fulminanten Auftakt nahm die Ybbsiade gleich so richtig Fahrt auf. „Wir sind mit dem Kartenverkauf sehr zufrieden“, jubelt auch Bürgermeister Alois Schroll. Auch bei den weiteren Programmpunkten wie „maschek“ und ihrem Programm „111111 – ein phänomenaler Fernsehtag“ am Samstag oder Klaus Eckel mit „Weltwundern“ am Montag war die Stadthalle bestens gefüllt. Ebenso wurde der ORF-Frühschoppen am Sonntagvormittag von über 350 Gästen zelebriert.

Und in dieser Tonart geht es weiter. Mit Thomas Maurer (Dienstag), Andreas Vitasek (Donnerstag), Maria Bill (Freitag) und Gernot Kulis (Samstag) stehen täglich weitere Highlights am Programm.

 www.ybbsiade.at


Kurz notiert

YBBSIADE
Trauer bei Alexander Goebel.
So nah können Freud und Leid beisammen liegen. Nachdem Ybbsiade-Intendant Alexander Goebel die Musical-Premiere am Freitagabend mehr als erfolgreich über die Bühne gebracht hatte, erreichte ihn die Schocknachricht via Handy, dass seine Mutter in Berlin verstorben ist. Der Entertainer gab wie auf der Bühne den Vollprofi und war beim sonntägigen ORF-Frühschoppen noch mit dabei. Bei seiner für den Abend geplanten Laudatio für die Spaßvogel-Gewinnerin Jazz Gitti musste er von Assistentin Eva Zemanek ersetzt werden, weil er bereits am Weg nach Deutschland war.

Hier lesen Sie mehr zu diesem Thema: