Schäferhund mit Pillen in Faschiertem vergiftet. Unbekannte Täter warfen präpariertes Fleisch über Gartenzaun bei Wohnhausanlage im südlichen Waldviertel.

Von Markus Glück. Erstellt am 20. Oktober 2020 (08:14)
Symbolbild
Symbolbild

Ein Tierhasser trieb am Sonntag bei einer Wohnhausanlage im Yspertal sein Unwesen. Der bislang unbekannte Täter präparierte ein faschiertes Fleisch mit Pillen und warf es dabei in den Garten einer 25-Jährigen und ihrem Schäferhund. Der Vierbeiner entdeckte dabei das Faschierte und fraß es so lange, bis die Besitzerin es merkte und einschritt. Die 25-Jährige verständigte danach die Polizei. Der Schäferhund konnte danach nicht mehr gehen und zeigte somit rasch Vergiftungssymptome.  Aktuell befindet sich das Tier in tierärztlicher Behandlung. Nach dem Tierhasser wird gesucht.