Trotz Quarantäne-Bescheid ging Ybbserin einkaufen

Passant zeigte 44-Jährige an, Polizei begleitete die Ybbserin nach Hause.

Markus Glück
Markus Glück Erstellt am 24. September 2021 | 08:34
Shopping Einkauf Einkaufen Symbolbild
Symbolbild
Foto: Von imtmphoto, Shutterstock.com

Trotz aufrechten Absonderungsbescheides der Bezirkshauptmannschaft Melk verließ eine 44-jährige Ybbserin ihr Zuhause um sich auf eine Einkaufstour durch die Ybbser Einkaufszentren zu begeben. Bei ihrer Shoppingtour trug die Dame auch keine FFP-2-Maske sondern nur einen Mund-Nasen-Schutz. Die Frau wurde von einem Passanten, der über ihren Quarantänebescheid wusste, angezeigt. 

Anzeige

Die Ybbser Polizei konnte die Betroffene im B1-Center angetroffen werden. Gegenüber der Polizei gab sie an, es daheim nicht mehr ausgehalten zu haben, zudem musste sie Lebensmittel und Milch einkaufen. Um sicherzustellen, dass die Frau künftig alle Auflagen erfüllt, wurde sie von der Polizei nach Hause begleitet. Die 44-Jährige erwartet jetzt eine Anzeige wegen vorsätzlichen Gefährdung von Menschen durch übertragbare Krankheiten.