Erste Überlegungen für neuen Ybbser Bauhof. Stadtrat prüfte erste Angebote für Neubau des alten Bauhofes. Kaufinteresse am aktuellen Areal hat Elektro Gamsjäger.

Von Markus Glück. Erstellt am 14. Februar 2020 (05:44)
Der Ybbser Unternehmer Andreas Gamsjäger will den Ybbser Bauhof kaufen und ein neues Firmengebäude errichten.
Bauer

Mitte Dezember trat der Ybbser Elektro-Fachhändler Andreas Gamsjäger mit dem Wunsch einer Firmenerweiterung und der Zusammenlegung seiner beiden Standorte in Ybbs an die Gemeinde heran. Sein erklärtes Wunschziel: der Bauhof der Stadtgemeinde Ybbs.

Vermietungs-Idee hatte einen Haken

Auf dem alten Bauhofgrundstück mit einer Gesamtfläche von 6.500 m² plant Gamsjäger den Bau eines modernen 2.500 m² großen Kundenzentrums mit Handel, Lager, Werkstatt und Büroflächen. Ein Teil der Büroflächen soll an Fremdfirmen aus dem IT-Bereich vermietet werden.

Seine Idee hatte allerdings einen Haken, denn bis vor Kurzem gab es vonseiten der Stadt zwar immer wieder Überlegungen den Bauhof neu zu errichten, konkrete Pläne fehlten allerdings.

Um eine Abwanderung des Unternehmers zu verhindern, versprach SP-Bürgermeister Alois Schroll bis Ende Jänner eine Lösung.

Im ersten Stadtrat nach der Gemeinderatswahl landete das Thema samt Angeboten von Architekten für den Neubau des Bauhofs auf dem Tisch.

Zeit drängt: Planung muss sofort starten

„Die ersten Angebote schauen gut aus. Ich will aber auf jeden Fall zuerst das Gespräch mit Gamsjäger suchen“, betont der Bürgermeister gegenüber der NÖN.

Geht alles wie geplant über die Bühne, sollen umgehend die Planungsarbeiten für das neue Projekt Bauhof starten. Die Zeit drängt allerdings: Spätestens im Jänner 2021 will das Unternehmen Gamsjäger den derzeitigen Bauhof abreißen. Denn die Eröffnung des neuen Firmensitzes ist für November 2021 angesetzt.