Moped-Lenker nach Crash im Koma: Polizei sucht Zeugen

Nach Unfall in der Burnnerstraße in Pöchlarn sucht die Polizei Zeugen. Dieses sollen sich bei der Polizeiinspektion Pöchlarn melden. Der Moped-Lenker ist derzeit nicht vernehmungsfähig.

Erstellt am 25. August 2021 | 17:20
Lesezeit: 1 Min
Moped Mopedunfall Mofa Moped-Unfall Symbolbild
Symbolbild
Foto: Shutterstock.com, Lesterman

Ein schwerer Verkehrsunfall  im Bereich der Pöchlarner Brunnerstraße gibt der Polizei derzeit Rätsel auf. Dabei soll ein 46-jähriger Mopedlenker von einem Fahrzeug geschnitten worden und in der Folge zu Sturz gekommen sein.

Anzeige

Der Lenker sei danach selbst nach Hause gegangen und dort von einem Bekannten in der Folge ins Amstettner Krankenhaus gefahren. Dort befindet sich der Mopedfahrer seither in einem künstlichen Koma.

Beim 46-Jährigen wurden schwerste innere Verletzungen festgestellt. Neben eines Schlüsselbeinbruchs wurden alle linken Rippen gebrochen sowie Probleme bei Milz und Niere festgestellt. Laut Polizeiinformationen muss sich das Opfer in den nächsten Tagen noch mehreren Eingriffen unterziehen, der Zustand sei aber stabil. Beim 46-Jährigen wurde zudem Alkohol im Blut festgestellt. 

Das Bezirkspolizeikommando Melk ersucht daher etwaige Zeugen des Unfalls sich direkt mit der Polizeiinspektion Pöchlarn unter 059133/3142 in Verbindung zu setzen.

Der Unfall dürfte sich am 18. August zwischen 7 und 8 Uhr ereignet haben. Das Opfer wurde gegen 12.30 Uhr ins Krankenhaus Amstetten eingeliefert. Beim Moped selbst wurden nur minimale Lackschäden festgestellt, ob es tatsächlich zu einer Berührung mit einem etwaigen Pkw gekommen ist, ist derzeit zweifelhaft. Eine Befragung des Opfers ist aufgrund dessen derzeitigen gesundheitlichen Zustandes nicht möglich.