Wieder Hochwasser im Manker Region

Keine Ruhe für die Feuerwehren. Wieder Unwettereinsätze im Bezirk Melk.

Erstellt am 27. Juli 2021 | 13:37

Die Feuerwehren im Bezirk Melk kommen derzeit nicht zur Ruhe. Nach den Starkregen-Ereignissen in der vergangene Montagabendstunden waren alleine in der Manker Region die Feuerwehren Hürm, Inning, Mank, Bischofstetten, Kilb und St. Leonhard mit 15 Fahrzeugen und über 100 Feuerwehrkameraden im Einsatz. 

Um knapp nach halb acht Uhr erreichte die Feuerwehr die erste Alarmierung aus Schlatzendorf (Hürm). Binnen weniger Minuten folgten weitere Einsätze in Hösing, Hainberg, Haag, Pöttendorf, Ober-Radl, Mitter-Radl, Harmersdorf und Sooß.  Aufgrund der starken Regenfälle waren mehrere Straßen und zahlreiche Objekte betroffen. Straßenabschnitte waren teilweise für die Bevölkerung nicht oder nur schwer befahrbar.

In Aggsbach-Dorf, wo die Feuerwehr den neunten Tag in Folge zur Beseitigung der Unwetterschäden im Einsatz war, wurde ebenso wieder ausgerückt. Unterstützung gab es dabei im Einsatzgebiet der Feuerwehr Gansbach-Kicking. Im eigenen Ort, der vergangenen Woche kurzzeitig zum Katastrophengebiet erklärt wurde, wurden abermals die Pegelstände kontrolliert.