Neues in der Melker City. Gerda’s Bioladen zieht um, Dimah-Markt hat eröffnet und Leopoldinger-Aktionsshop schließt.

Von Denise Schweiger. Erstellt am 10. Oktober 2020 (05:42)

Der Herbst bringt Veränderungen für die Melker Innenstadt. Brandneu im „City-Sortiment“ ist der Dimah-Markt. Zwischen der Pizzeria Kamilo (aktuell aufgrund von coronabedingten Betriesurlaub geschlossen ) und der Weinbar Kalmuck in der Hauptstraße präsentiert sich das Lebensmittelgeschäft, das auch orientalische Waren anbietet. Zudem können auch Kunden bei Problemen mit ihrem Handy, Tablet oder Laptop vorbeikommen: In den Räumlichkeiten befindet sich auch der Handypark, der sich unter anderem auf die Reparatur von Technik-Geräten und Zubehör spezialisiert hat. Ein paar Meter weiter wird es künftig einen neuen Leerstand in der Hauptstraße geben: Gerda‘s Bioladen zieht nämlich um.

„Der Bioladen wird von Margot Dujardin, einer derzeitigen Mitarbeiterin, aufgrund von Pensionierung der aktuellen Eigentümerin übernommen“, informiert die für die Innenstadt zuständige VP-Stadträtin Ute Reisinger.

Platz im Bioladen wurde zu knapp

Da das Geschäft laut Reisinger um regionale, vegetarische, vegane Bio-Gastronomie erweitert wird und das Sortiment vergrößert wird, wurde der Platz im Bioladen knapp. „Daher wurde eine größere Geschäftsfläche benötigt, die am Rathausplatz gefunden wurde. Ich freue mich über die neuen Projekte in Flächen der Altstadt“, strahlt die Stadträtin. Apropos Rathausplatz: Der Aktionsshop des Melker Modegeschäfts Leopoldinger hat dort nur mehr bis Samstag, 31. Oktober, geöffnet. Dass Leopoldinger die Filiale zusperrt, war keine leichte Entscheidung, wie Laura Tremmel vonseiten Leopoldingers berichtet. „Wir feiern die letzten Wochen aber noch das Grande Finale am Rathausplatz. Besonders bei Schuhen kann man bei uns noch ein letztes Schnäppchen im Aktionsshop ergattern“, berichtet Laura Tremmel vonseiten Leopoldingers.

Für das Geschäftslokal am Rathausplatz gibt es bereits erste Interessenten, wie Reisinger berichtet. „Ich freue mich über das Engagement der Eigentümer und der Unternehmer, die den Mumm haben jetzt zu investieren und, so wie ich, Melk als einen Top Wirtschaftsstandort schätzen“, meint die Stadträtin.