Neuer Anlauf für Kreisverkehr in Hofamt-Priel. Gemeinde will neuralgischen Punkt bei Donaukraftwerksbrücke entschärfen.

Von Markus Glück. Erstellt am 28. Oktober 2020 (06:06)

Der „Kreuzungsbereich“ bei der Donaubrücke auf Höhe des Kraftwerks Ybbs-Persenbeug, wo B3, B25 und B36 zusammengekommen, ist einer der am stärksten befahrenen Straßenzüge im gesamten Bezirk. Die Kreuzungsführung sorgt dabei aber bereits seit Jahren für Unbehagen und Verwirrung bei manchen Autofahrern. Zudem ist die Kreuzung als Unfallhäufungsstelle ausgewiesen.

VP-Ortschef Friedrich Buchberger kämpft seit Jahren für eine Lösung.
Markus Glück

Trotz mehrfacher gescheiterten Versuchen, an dieser Stelle zwei Kreisverkehre zu installieren, wagt VP-Bürgermeister Friedrich Buchberger jetzt einen neuen Versuch. So beschloss der Gemeinderat in seiner vergangenen Sitzung den Ankauf des Grundstückes „Bauhof Hinterhaus“. „Eventuell schaffen wir an dieser Stelle, wo B3 und B25 zusammenkommen, endlich einmal einen Kreisverkehr“, erklärt Buchberger. Bisher fanden laut dem Gemeindeoberhaupt bereits mehrere Verkehrsverhandlungen zur Thematik statt, als Ergebnis blieb immer der Status quo, zu wenig Verkehr war stets die Begründung.

Ursprünglich war eine erneute Verkehrszählung bereits für das vergangene Frühjahr vorgesehen, coronabedingt konnte diese aber erst im September durchgeführt werden. Die Ergebnisse liegen laut der NÖ Straßenbauabteilung auch bereits vor, sie werden in den nächsten Wochen in verschiedene Varianten eingearbeitet. Danach erfolgt eine Abstimmung mit dem Amtssachverständigen und der BH Melk.

Umbauarbeiten in den nächsten Jahren

„Sobald eine entsprechende Lösung gefunden wurde, werden die Umbauarbeiten in den nächsten Jahren in Angriff genommen“, erklärt Bauabteilungsleiter Rainer Hochstöger von der NÖ Straßenbauabteilung. Hochstöger stellt aber auch klar, dass es derzeit weder einen Lösungsvorschlag noch eine Zeitschiene für die Umsetzung gibt. Auf eine zeitgerechte Entschärfung hofft indes Buchberger: „Wir hoffen, dass der neuralgische Knoten endlich gelöst wird.“