Kurios: Klebeband auf dem Verkehrsschild vor der Melker Volksschule

Kurzerhand wurde aus dem Park-Verbotsschild mit Klebeband ein Halten-und-Parken-Verboten-Schild gebastelt. Ist das rechtens? Wir haben nachgefragt.

Erstellt am 26. Oktober 2021 | 14:58
New Image
Dieses Verkehrsschild sorgt für Verwunderung in Melk.
Foto: Markus Glück

Ein Verkehrsschild bei der Melker Volksschule sorgt für Verwunderung bei vielen Autofahrern. Dort wurde kurzerhand aus einem Park-Verbotsschild mit Klebeband ein Halten-und-Parken-Verboten-Schild gebastelt. „Ist das überhaupt rechtens?“ fragt ein NÖN-Leser. Eigentlich nein, heißt es vonseiten der Bezirkspolizei Melk.
Im Falle des Schildes bei der Volksschule gibt es aber aufgrund der aktuellen Umbauarbeiten eine Ausnahme seitens der Behörde. Um kein neues Schild anzukaufen, wurde aus Spargründen einfach ein Klebestreifen herangezogen. Damit hat es eine Gültigkeit.