Sieg für Politik-Durchstarter Alexander Bernhuber. Alexander Bernhuber (26) schafft Einzug in EU-Parlament dank mehr als 26.000 Vorzugsstimmen.

Von Markus Glück. Update am 27. Mai 2019 (15:56)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Othmar Karas und Alexander Bernhuber
ÖVP

Noch vor einem halben Jahr war der 26-jährige Kilber VP-Gemeinderat und Bundesleiter der Landjugend Alexander Bernhuber nur wenigen Polit-Insidern ein Begriff. Das wird sich in Zukunft ändern: Mit einem fulminanten Vorzugsstimmenwahlkampf schafft der Jung-Politiker als einer von sieben Mandataren der ÖVP den Sprung ins Parlament nach Brüssel.

Bernhuber zeigt sich am Tag nach der Wahl von den gesammelten Eindrücken und dem Vorzugsstimmenergebnis überrascht: „So hat man das nicht erwarten können. Ich war nicht vielen im Land bekannt, dafür sind wir aber gelaufen und haben gekämpft.“ Mit der Kraft des Bauernbundes im Rücken absolvierte Bernhuber in den letzten Wochen alleine 130 Wahlkampftermine. „Mein Ziel war, so viele Menschen wie möglich kennenzulernen.“

Den Wahlabend selbst hat der Kilber erstmals in vorderster Reihe miterlebt, die Verkündung des Ergebnisses selbst schaute er im Kreise der Bauernbund-Familie: „Wir sind zusammengerückt und waren bester Stimmung.“

Die Planungen für Brüssel will Bernhuber in den nächsten Tagen starten, auch die Weiterführung der heimischen Landwirtschaft gehört im Detail besprochen. Die gesamte Familie hat ihre Unterstützung signalisiert. „Wir werden uns genau anschauen, wie die Abläufe sind. Ich will Landwirt bleiben und auch die Arbeit am Hof weiterführen“, stellt Bernhuber klar.

NÖ Bauernbund: "Sensationeller Vertrauensbeweis für Alex Bernhuber"

„Wir gratulieren unserem Spitzenkandidaten Alex Bernhuber zu diesem sensationellen und historischen Erfolg, mit dem er als österreichweit einziger Nicht-Landesspitzenkandidat auf Anhieb den Einzug in das Europaparlament geschafft hat. Wir werden uns auch in Zukunft konsequent für unsere bäuerlichen Familienbetriebe und die Menschen im ländlichen Raum einsetzen“, kommentieren Obmann LH-Stv. Stephan Pernkopf und Bauernbunddirektorin LAbg. Klaudia Tanner das Wahlergebnis, das die Mobilisierungskraft des NÖ Bauernbunds erneut eindrucksvoll unter Beweis gestellt hat.

Der NÖ Bauernbund mit Direktorin Klaudia Tanner, Alexander Bernhuber und Obmann LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf freuen sich über den großartigen Zuspruch und das sensationelle Ergebnis bei der Europawahl.
NÖ Bauernbund/Philipp Monihart

„Solch ein sensationeller Erfolg ist nicht selbstverständlich. Das ist ein starkes Zeichen der Wertschätzung für seine Arbeit als glühender Interessenvertreter. Die Wählerinnen und Wähler haben Alex Bernhuber einen klaren Vertrauensbeweis und zielsicheren Handlungsauftrag für die Zukunft mitgegeben“, zeigen sich Pernkopf und Tanner erfreut, dass sich der 27-jährige engagierte Junglandwirt aus Kilb in ganz kurzer Zeit zu einem aufstrebenden politischen Nachwuchstalent des Bauernbunds entwickelt hat: „Das Ergebnis zeigt, dass die niederösterreichischen Bäuerinnen und Bauern dem Spitzenkandidat Bernhuber und dem Niederösterreichischen Bauernbund vertrauen. Damit werden wir den erfolgreichen Weg für den gesamten ländlichen Raum weiterhin konsequent fortsetzen.“