Heimtraining und „garteln“ bei SKN-Torhüter Riegler. SKN-Torhüter bleibt möglichst zu Hause.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 30. März 2020 (02:34)
SKN-St.-Pölten-Keeper Christoph Riegler hält sich in seinem Zuhause in Blindenmarkt fit. 
privat

Eigentlich stünde für Bundesligist SKN St. Pölten gerade die Mission Ligaverbleib in der Qualifikationsgruppe am Programm. Die Coronaviruskrise hat aber auch den Sportprofis eine Pause auferlegt – wie dem gebürtigen Ybbser und SKN-Torhüter Christoph Riegler. Trainiert wird zu Hause. „Unser Fitnesstrainer Christian Balga gibt uns wöchentlich ein Heimprogramm vor“, erzählt Riegler. Ein bis eineinhalb Stunden absolviert er täglich. „Ich versuche, den Körper fitzuhalten, damit ich, falls es weitergeht, nicht so lange brauche, bis ich den Rhythmus wiederfinde.“

Riegler bleibt dabei, bis auf notwendige Einkäufe, so weit wie möglich in den eigenen vier Wänden beziehungsweise im dazugehörigen Garten in seinem Haus in Blindenmarkt. „Es steht über allem, dass alle gesund bleiben – wir sollten uns an die Vorgaben halten, damit wir bald wieder den Alltag genießen können, wie er in der Vergangenheit war“, spricht Riegler einen Appell aus. Bis dahin gibt es auch Ausgleich abseits des Fußballs. „Viel kann man ja nicht machen, wenn man daheim bleibt. Aber ich mache gerne ein bisschen Gartenarbeit“, lacht Riegler.