Schock nach Einbrüchen in Zelking. Drei nächtliche Einbrüche in Zelking. Schlafzimmer durchwühlt, Opfer lag im Bett!

Von Denise Schweiger. Erstellt am 15. September 2020 (08:46)
Des nächtens stieg eine Tätergruppe in Häuser ein.
shutterstock/Photographee.eu

Wie lange es wohl dauert, bis man nach so einem Schock wieder ruhig im eigenen Bett schlafen kann? Vergangene Woche bemerkten zwei Zelkinger Familien nach dem Aufstehen, dass – während sie des nächtens zu Hause schliefen! – eingebrochen wurde. Schon vor zwei Wochen wurde ein ähnlicher Fall in der Gemeinde bei der Exekutive gemeldet. Die Polizei geht deshalb davon aus, dass es sich dabei um die gleiche, bislang unbekannte Tätergruppe handelt.

Die Diebe gingen dabei jedes Mal auf dieselbe Art und Weise vor. Sie zogen die Schließzylinder der Einfamilienhäuser ab, um sich Zutritt zu verschaffen. In den Häusern suchten sie systematisch in allen Räumlichkeit nach Wertgegenständen, vorwiegend Bargeld und Schmuck. Dabei schreckten sie auch nicht davor zurück, in den Schlafzimmern der Opfer Schubladen und Kästen zu durchwühlen. Wie die Exekutive informiert, konnte bei einem Einbruch gar nachgewiesen werden, dass die Diebe die Schlafräumlichkeiten durchkämmten, während eine Person in ihrem Bett darin schlief.