Texingtal: Zwei Unfälle innerhalb von zwei Stunden. Gleich zweimal musste die Freiwillige Feuerwehr Texingtal heute Früh ausrücken. Während ein Lieferwagen die Fahrt fortsetzen konnte, wurde ein Pkw erheblich beschädigt.

Von Michael Bouda. Erstellt am 27. Januar 2021 (11:25)

Um 6 Uhr Früh ging der erste Notruf ein. Ein Kleinlieferwagen war von Weißenbach in Richtung Plankenstein unterwegs, als er aufgrund der schneeglatten Fahrbahn hängen blieb und in den Straßengraben abrutschte.

„Mit der Seilwinde zogen wir das Fahrzeug wieder heraus“, berichtet Johann Waxenegger, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Texingtal, die mit sechs Mann im Einsatz war. Das Fahrzeug blieb dabei unbeschädigt, sodass der Lenker seine Fahrt fortsetzen konnte. Allerdings wählte er aufgrund der winterlichen Straßenverhältnisse dann eine andere Route, wie Waxenegger schildert: „Er ist dann über das Pielachtal gefahren.“

Nur zwei Stunden später, gegen 8 Uhr Früh, und keine fünf Kilometer von der ersten Unfallstelle entfernt, wartete auf die Florianis der nächste Einsatz. Ein Pkw-Lenker war mit seinem Fahrzeug am Weg in die Arbeit im Bereich des Texingtaler Fußballplatzes auf der Schneefahrbahn ins Schleudern gekommen. Das Auto kam von der Straße ab und wurde im vorderen Bereich stark beschädigt.

„Die Airbags gingen auf. Der Lenker konnte sein Fahrt nicht fortsetzen, er blieb aber unverletzt“, gibt Waxenegger Entwarnung. Nach der Absicherung der viel befahrenen Straße zogen zwölf Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Texing das Auto wieder auf die Fahrbahn.