Ybbs an der Donau

Erstellt am 30. Dezember 2016, 04:00

von Markus Glück

Schaufler investiert 1,5 Millionen Euro. Um langfristig Arbeitsplätze zu sichern, setzt Ybbser Firma auf Weiterentwicklung.

Geschäftsführer Paul Losbichler (l.), Eigentümerin Anna Losbichler (3. v. r), AK-Bezirksstellenleiter Peter Reiter (2. v. r) und Wirtschaftskammer-Obmann Franz Eckl gratulieren Christian Käferböck (Metalleinkäufer, 25 Jahre), Melitta Karntlehner (Metallsortiererin, 25 Jahre), Franz Sandler (Instandhaltung, 20 Jahre) und Betriebsleiter Markus Krempl (20 Jahre) zu ihren Jubiläen.  |  NOEN

Investitionen von rund 1,5 Millionen Euro für das Jahr 2017 verspricht Geschäftsführer Paul Losbichler bei der Abschlussfeier der Firma Schaufler: „Wir erwarten für das kommende Jahr 2017 ein positiveres wirtschaftliches Umfeld!“

Der Geschäftsverlauf war im abgelaufenen Jahr zweigeteilt. „In der ersten Jahreshälfte waren die Rohstoffpreise sehr niedrig. Ab Juni gab es bis Dezember einen Anstieg der Metallpreise um bis zu zehn bis 35 Prozent“, berichtet Losbichler.

Vor allem nach dem US-Wahlsieg von Donald Trump gingen die Börsenkurse für Metalle rasant nach oben. Losbichler: „Dadurch erfolgte eine spürbare Belebung der Handelstätigkeiten.“

Investiert wurde zuletzt am Ybbser Standort in Zerkleinerungsmaschinen und in die Separationstechnik. Damit möchte die Firma Verbundstoffe so aufbereiten, dass die einzelnen Materialien sortenrein eingesetzt werden können. Derzeit gibt es bereits eine Pilotanlage. „Damit soll eine langfristige Sicherung der Arbeitsplätze sichergestellt sein“, informiert der Geschäftsführer.

Problematisch sieht Losbichler die Unsicherheit betreffend neuer gesetzlicher Vorgaben im Umweltrecht: „Durch die hohen Umweltauflagen ergeben sich für uns auch Wettbewerbsnachteile. Beunruhigend ist auch die Marktdominanz von China.“