Strabag setzt Meilenstein

Baukonzern eröffnet Camp[us] Ybbs für jährlich 250 Lehrlinge.

Erstellt am 15. Oktober 2021 | 12:29
440_0008_8204127_mel41mg_strabag.jpg
Beim Bau des neuen Lehrlingszentrums setzte die Strabag verstärkt auf regionale Betriebe.
Foto: NOEN

Knapp ein Jahr nach dem Spatenstich für das neue Lehrlingsausbildungszentrum, den Camp[us] Ybbs, eröffneten am Freitag Thomas Birtel, Vorstandsvorsitzender der Strabag SE, und Ybbser Alfred Gusenbauer, Aufsichtsratsvorsitzender der Strabag, das rund zehn Millionen Euro Zukunftsprojekt des Baukonzerns in unmittelbarer Nähe zu Reiseunternehmer Mitterbauer. „Der Fachkräftemangel ist die große Herausforderung unserer Branche. Wir wollen dem mit dem Camp[us] Ybbs entgegentreten. Deshalb haben wir mehr als zehn Millionen Euro investiert, um unseren Nachwuchskräften die modernste Ausbildung in Österreich zu bieten“, erklärt Birtel im Rahmen der Eröffnung. Gusenbauer unterstrich nochmals die Standort-Wahl für Ybbs: „Es gibt nur einen besten Standort und das ist Ybbs. Das hat nichts mit Lokalpatriotismus zu tun, sondern mit der guten Lage und der Erfahrung in der Region mit der Bauwirtschaft.“

Die ersten Lehrlinge sind bereits vor drei Wochen eingezogen, insgesamt werden jährlich rund 250 Lehrlinge in Ybbs ausgebildet. Jeder Lehrling wird künftig vier Wochen pro Jahr, zusätzlich zur Ausbildung in der Berufsschule, in Ybbs verbringen. Der Regelbetrieb ist für 40 Personen pro Woche ausgelegt“, erklärt Gerd Egger, Leiter des neuen Ausbildungszentrums, der für seinen neuen Job auch privat von Kärnten nach Ybbs übersiedelte. Den Lehrlingen stehen am Campus nicht nur hochmoderne Simulatoren, sondern auch Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung, wie Fitnessräume oder Sportplätze, zur Verfügung. Neben den Lehrlingen werden, vorrangig in den Wintermonaten, aber auch andere Fachkräfte des Baukonzerns künftig in Ybbs weitergebildet.

Bei der Baustelle wurde auf regionale Firmen gebaut. So wurde das Lehrlingsquartier in CLT-Bauweise von Stora Enso in nur elf Tagen errichtet.