Karl Moser verlässt die Gemeinde-Bühne. Mit 31. Mai legt Moser seine Funktion als VP-Bürgermeister zurück. Nachfolgerin soll Vizebürgermeisterin Veronika Schroll werden.

Von Anna Faltner. Erstellt am 24. April 2018 (04:00)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Veronika Schroll soll Karl Moser als Bürgermeisterin von Yspertal folgen.
Gleiß

Nach 30 Jahren und sieben Monaten setzt Karl Moser einen Schlussstrich. Mit 31. Mai legt er seine Funktion als Bürgermeister sowie die Mitwirkung im Gemeinderat zurück. „Für mich persönlich hatte ich das schon länger geplant. Ich habe die Aufgabe immer gerne gemacht, aber gespürt, dass jetzt der richtige Zeitpunkt zum Aufhören ist“, erklärt er.

Das verkündet er am 9. Mai – zu seinem 65. Geburtstag – in seiner letzten Gemeinderatssitzung. Und dazu lädt Moser seine Wegbegleiter, Vereine, Organisationen und Kollegen aus der Politik ein. Sein letzter Arbeitstag als Bürgermeister ist der 31. Mai.
Gleich am Tag darauf wird seine Nachfolge bestimmt. Dafür schlägt er VP-Vizebürgermeisterin Veronika Schroll vor. „In den letzten Jahren habe ich ihr schon viele Aufgaben übertragen. Das hat sie toll gemacht. Ich kann ruhigen Gewissens übergeben“, betont Moser.

„Ich habe die Aufgabe immer gerne gemacht, aber gespürt, dass jetzt der richtige Zeitpunkt zum Aufhören gekommen ist.“VP-Bürgermeister Karl Moser

Seit 2010 ist Schroll Vizebürgermeisterin, seit 2000 Mitglied im Gemeinderat. Ein Ziel war das Bürgermeisteramt für sie nie. „Eigentlich habe ich mich lange dagegen gewährt. Aber nachdem ich mich jetzt bewusst dafür entschieden habe, freue ich mich darauf.“ Wer ihr als Vizebürgermeister zur Seite stehen soll, wird diese Woche innerhalb der ÖVP geklärt. „Ich weiß, was auf mich zukommt. Und darauf werde ich mich auch vorbereiten“, sagt Schroll.

Karl Moser bei seiner Amtsübernahme am 11. Oktober 1987.
Gemeinde

Für SP-Parteiobmann Alexander Kamleithner kam Mosers Rücktritt absolut überraschend. „Er hinterlässt die Gemeinde in einem top Zustand. Ich gehe davon aus, dass es auch so weitergehen wird“, setzt er das Vertrauen in Veronika Schroll.

Für Karl Moser bedeutet das aber noch keinen Rückzug aus der Politik. „Man hat mir bei der Landtagswahl wieder großes Vertrauen geschenkt. Ich bleibe natürlich im Landtag und Bezirksobmann.“ Seine Funktion als Vizepräsident des Gemeindebundes läuft mit dieser Periode aus.