Loosdorf

Erstellt am 17. Januar 2017, 05:00

von Michael Unger

Eigener Onlineshop für Loosdorfer Geschäfte?. Mit einem gemeinsamen Internetauftritt könnten sich Loosdorfs Geschäfte der Konkurrenz des Versandhandels stellen.

 |  APA

Der Online-Versandhandel boomt. In vielen Branchen, von Mode über Elektrogeräte bis zu Büchern, ist es für die Kunden bereits Standard, im Internet zu bestellen. Darunter leiden naturgemäß die Geschäfte vor Ort, kleine noch mehr als große Ketten.

Seit einigen Jahren gibt es deshalb in Loosdorf bereits Pläne für eine gemeinsame Online-Einkaufsplattform der Loosdorfer Betriebe. Damit könnten die lokalen Wirtschaftstreibenden am Online-Boom „mitnaschen“, so der Plan.

Nun wird diese Idee erstmals konkret verfolgt. Der Loosdorfer Unternehmensberater Laurentius Mayrhofer und seine Firma „MWE – Die Markenwertexperten“ laden am 1. Februar zu einer Veranstaltung, bei der die Projektidee vorgestellt und Fragen der Unternehmer beantwortet werden sollen.

Nur die Hälfte hat richtige Website

Mayrhofer hat bereits mit zahlreichen Betrieben Vorgespräche geführt. „Es gibt zu dem Thema völlig unterschiedliche Zugänge und Voraussetzungen“, sagt er. Details sind daher noch völlig offen.

„Nur etwa die Hälfte der Loosdorfer Firmen hat eine ‚richtige’ Website, die über eine bloße Visitenkarte hinausreicht. Und davon ist wiederum der größere Teil nicht handyoptimiert“, zeigt der Unternehmensberater auf.

Daher könnte sich das Projekt auch in Richtung eines gemeinsamen Internet-Außenauftritts – mit oder ohne Shop – entwickeln. Dann wäre es zumindest möglich, das Angebot der Geschäfte online abzurufen. Auch ob und wie die Gemeinde in die Planungen eingebunden werden kann, steht noch nicht fest. Das Thema trifft sich ja auch mit den Bemühungen zur Ortskernbelebung im Rahmen des „Red mit!“-Projektes.

Grundsätzlich hätten jedoch schon einige Betriebe ihr Interesse signalisiert. In anderen Orten konnten ähnliche Projekte bereits umgesetzt werden.

Umfrage beendet

  • Kaufst du noch im eigenen Ort ein?