„Mehr Lebensqualität für das nördliche Weinviertel. Feier vor der Eröffung. Die Nordautobahn A5 ist (fast) fertig, ab 8. Dezember wird sie für den Verkehr freigegeben. Gefeiert wurde schon jetzt.

Von Michael Pfabigan. Erstellt am 02. Dezember 2017 (16:02)
Michael Pfabigan

Der Neubau der 25 Kilometer langen A 5 Nord/Weinviertel Autobahn zwischen Schrick und Poysbrunn ist fertiggestellt. Am Freitag, den 8. Dezember gibt die ASFINAG die neue Autobahn für den Verkehr frei.

60 Prozent des Verkehrs verlagert

Mit der A 5 werden 60 Prozent des Verkehrs von der stark belasteten B 7 Brünner Straße auf die neue Autobahn verlagert. Das bringt mehr Verkehrssicherheit sowie weniger Lärm und bessere Luft für tausende Anrainerinnen und Anrainer.

Die Weinviertler und zahlreiche nationale und internationale Ehrengäste feierten mit den Autobahn-Errichtern der ASFINAG am  Samstag, den 2. Dezember, die bevorstehende Verkehrsfreigabe der A 5. 282 Millionen Euro investierte die ASFINAG in die neue Autobahn.

„Die neue A 5 bringt in vielerlei Hinsicht enorme Vorteile: Sie entlastet die Menschen in der Region massiv vom Schwerverkehr und erhöht die Verkehrssicherheit“, so Bildungsministerin Dr.in Sonja Hammerschmid, die in Vertretung des Bundesministers für Verkehr, Innovation und Technologie an der Veranstaltung teilnahm.

Hammerschmid weiter: „Die A 5 schafft aber auch wirtschaftliche Impulse für das nördliche Weinviertel. Sie trägt dazu bei, dass neue Arbeitsplätze geschaffen und bestehende Arbeitsplätze erhalten werden können.“

Auch die internationalen Ehrengäste wie der tschechische Verkehrsminister Dan Tok und der stellvertretende Kreishauptmann-Stellvertreter von Südmähren, Petr Hýbler, sind überzeugt von der Bedeutung der A 5, wie sie betonen:

„Wir sind sehr erfreut über die rasche und zeitgerechte Fertigstellung dieser bedeutenden hochrangigen Straßenverbindung. Sie wird sowohl den österreichischen, als auch den tschechischen Autofahrerinnen und Autofahrern deutlich helfen. Die neue Autobahn wird auch die lokalen Städte und Gemeinden erheblich vom Transitverkehr entlasten. Auf der tschechischen Seite werden wir uns um eine möglichst schnelle Verbindung der A 5 mit der tschechischen Autobahn D52 bemühen. Der erste Schritt wird die Umfahrung der Stadt Mikulov sein, deren Bau im Jahre 2019 beginnen wird.“

Johanna Mikl-Leitner, Landeshauptfrau von Niederösterreich: „Die A 5 zählt zu den wichtigsten Hauptverkehrswegen Niederösterreichs. Sie ist wesentlich für eine bessere Anbindung des Weinviertels sowohl an die Bundeshauptstadt Wien, als auch an unser Nachbarland, die Tschechische Republik. Damit verbessert die A 5 die Standortqualität für die Wirtschaft, sie entlastet vor allem aber die Weinviertler  vom Durchzugsverkehr“

„Mit dem neuen Teilstück der A 5 zwischen Schrick und Poysbrunn wächst das hochrangige Straßennetz in Niederösterreich um weitere 25 Kilometer an“, sagen Niederösterreichs Landesräte Karl Wilfing und Ludwig Schleritzko.

„Damit wurden in Summe rund 165 Kilometer Autobahnen und Schnellstraßen in den letzten 25 Jahren in unserem Bundesland gebaut. Bis 2022 werden in Niederösterreich rund zwei Milliarden Euro in den Ausbau und die Sanierung des Straßennetzes investiert werden. Mit der Inbetriebnahme der A 5 werden nun endlich die leidgeplagten Anrainerinnen und Anrainer an der B 7 Brünner Straße vom Schwerverkehr entlastet. Damit trägt die neue Autobahn ganz wesentlich zur Lebensqualität im Weinviertel bei.“