Ameis: FF rettete Ferkel aus brennendem Haus. Kurz vor 7 Uhr morgens wurden am 23. Dezember die Feuerwehren Ameis, Waltersdorf, Staatz-Kautendorf, Enzersdorf, Ernsdorf und Wultendorf zu einem Brand eines landwirtschaftlichen Gebäudes in Ameis alarmiert: Im Strohlager eines landwirtschaftlichen Gebäudes war Feuer ausgebrochen.

Von Werner Kraus. Erstellt am 28. Dezember 2020 (08:34)

 Einsatzleiter war der Ameiser FF-Kommandant Johann Steyrer. Das Bauernhaus wird im vorderen Bereich bewohnt. Der Stallbereich im angrenzenden Hofbereich ist an einen Bauern aus dem Nachbarort verpachtet. Der nutzt das Stallgebäude für die Ferkelhaltung. 

In einem Strohlager oberhalb des Stallgebäudes breitete sich der Brand beim Eintreffen der Feuerwehr aus. Es war bereits das Dach durchgebrannt, was darauf schließen lässt dass das Feuer bereits in den Nachtstunden ausbrach. Da sich noch Tiere in den Stallungen befanden wurde neben der Brandbekämpfung auch mit der Rettung der Tiere begonnen. 

Von den 60 Ferkel konnte rund die Hälfte durch den Einsatz der Feuerwehren gerettet werden. die Atemschutzträger waren mit schwerem Atemschutz in Einsatz und konnten die Ausbreitung des Feuers zum Glück verhindern. 

Gegen 11 Uhr konnte Brand Aus gegeben werden. Am Nachmittag war die Feuerwehr Ameis noch im Einsatz, um aufkommende Glutnester zu löschen. Das Stallgebäude ist von seiner Bausubstanz schwer in Mitleidenschaft gezogen. Am Einsatzort waren auch das Rote Kreuz und die Polizei anwesend.