Heuriger und Führungen starten in Staatz. Der Schlosskeller-Heurige sperrt am 3. Juli auf und sonntags gibt es Führungen auf den Staatzer Berg.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 28. Juni 2020 (05:22)
Das Team des Kulturzentrums Staatz startet ab Juli wieder seine Aktivitäten mit Kultur & Kulinarik.
Kulturzentrum Staatz/Ingrid Fröschl-Wendt

Ab 3. Juli ist es vorbei mit der Stille zu Füßen des Staatzer Berges. Die regionalen Vereine, die hier unter der Koordination des Kulturzentrums Staatz Heurigen ausschenken, stellen wieder die Tische und Bänke vor den Schlosskeller und bewirten mit Staatzer Weinen und regionalen Schmankerln. An manchen Sonntagnachmittagen spielen außerdem kleine Ensembles unterhaltsame Tischmusik.

Auch auf den Staatzer Berg geht es wieder begleitet: Die Kulturvermittler bieten ab 5. Juli historische Bergwanderungen an und Betty Bernstein erklärt Familien ab 26. Juli das Staatzer Ritterleben. Treffpunkt für alle Bergwanderungen ist ebenfalls der Staatzer Schlosskeller.

Wenn es so richtig heiß ist, bietet der gräfliche Schlosskeller angenehm kühle Temperaturen und Informatives über die Entstehung der Burg sowie Regional-Zeitgeschichtliches, wie die Geschichte der Felsenbühne, der Kultakomben und der Biodiversität rund um den Berg. Die Ausstellungen wollen Besuchern einen Querschnitt des kulturellen Lebens in Staatz bieten.

Ab September geht es wieder mit den Kultakomben-Konzerten weiter: Am 8. September spielt das jazzige „Horst Korschan Quartett“. Aber das ist eine andere Geschichte.

www.staatz.at