Buschberg als Wintersportgebiet. Vor allem Familien nutzen das Gebiet. In der Buschberghütte gibt‘s Essen zum Mitnehmen.

Von Josef Christelli. Erstellt am 20. Januar 2021 (03:45)

Lockdown im Winter und Ausgangssperre aber was machen mit den Kindern am Wochenende? Also raus in die Natur und wenn es Schnee gibt, dann halt auf die Piste oder Rodelbahn, das machen derzeit viele Eltern oder Großeltern mit den Kids.

Der Buschberg, ein beliebtes Ganzjahres-Ausflugsziel, ist derzeit jedes Wochenende, aber auch wochentags, enorm frequentiert. Aus Wien und aus dem ganzen Weinviertel kommen Ausflügler auf den höchsten Berg des Weinviertels, um zu Wandern oder auch zum Rodeln und Bobfahren mit den Kindern.

Die NÖN war am vergangenen Sonntag vor Ort, der Parkplatz war voll, auch entlang der Landesstraße war alles verparkt. Die Eltern genossen mit den Kindern den Winter auf den Wiesen, wo trotz wenig Schnees gute Verhältnisse zum Runterrutschen herrschten.

Die Buschberghütte, die niedrigst gelegene Berghütte des Alpenvereines, darf wegen der Corona-Bestimmungen nicht öffnen. Jetzt haben Ingo und Sabine Steinfest eine Lösung gefunden.

Die Buschberghüttenwirte haben von 11 bis 15 Uhr kleine Speisen und heiße Getränke zum Mitnehmen angeboten, was auch gut genutzt wurde: „Wir werden das an den Wochenenden wieder machen, bis wir wieder aufsperren dürfen“, so Steinfest zur NÖN.

Viele „Wintersportler“ wussten das natürlich nicht und haben wohl alles mitgehabt: Essen, Getränke, Naschzeug, besonders für die Kinder. Etliche sind im Auto gesessen und haben die Pause zum Stärken genutzt, wie die Familie Schmid aus dem Land um Laa.