Heimsieg: Martin Schneider holte sich Landesmeister. Dieser Tage fand beim Schützenverein Mistelbach die Landesmeisterschaft ABB (Austria Büchsen Bewerb) statt. Die Aufgabenstellung für die vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus ganz Niederösterreich war das Beschießen stillstehender Ziele in einer Entfernung von einhundert Metern und das Erreichen von insgesamt 100 Punkten.

Von Michael Pfabigan. Erstellt am 23. Juli 2019 (16:08)
Josef Kohzina
Landesmeisterschaft in Mistelbach: Georg Oberenzer, Oberschützenmeister Josef Kohzina, Erich Habermann, Hermann Stocker, Klaus Ofner, Johannes Mayerhofer, Claudia Kisics, Gerhard Steibl, Christine Eder, Martin Feilhammer jun., Gottfried Doneus, Magdalena Feilhammer, Anton Fischer, Michaela Haller, Martin Feilhammer sen., Martin Schneidere, Herbert Grois, Andreas Berger mit Töchter und Johannes Stöger.

Auf Grund bravouröser Schießleistungen und einer Gesamtpunkteanzahl von siebenundneunzig Punkten krönte sich Martin Schneider vom Schützenverein Mistelbach zum Landesmeister 2019. Nachfolgend platzierten sich Bernhard Glöckl und Tobias Müllner vom Schützenverein Melk auf den Plätzen zwei und drei.

Die Seniorenwertung entschied Hermann Stocker aus Waidhofen/Ybbs vor Gerhard Steibl und Anton Fischer für sich.
In der Damenwertung hatte einmal mehr Michaela Haller mit 92 Punkten die Nase vorne. Es folgten Christine Eder aus Prottes und Susanne Lehensteiner vom Schützenverein Hollabrunn.

Rudolf Pressl gewann die Gästewertung mit 95 Punkten vor Gottfried Doneus und Karin Bichler.

In der Mannschaftswertung ging die Mannschaft Melk 4 mit den Schützen Johannes Müllner, Ernst Brantner und Dieter Stauffer als Sieger hervor. Zweitplatzierte Mannschaft wurde Melk 2 mit Bernhard Glöckl, Tobias Müllner und Josef Reitner.  Die Mannschaft Mistelbach 3 belegte mit den Schützen Herbert Grois, Andreas Berger und Johannes Stöger den dritten Platz.

Als Gewinner der Landesmeisterschaft der Selbstladebüchsen ging mit 97 Punkten Martin Feilhammer Junior, vor Martin Feilhammer Senior und Johannes Mayerhofer hervor.