Schwalbennest Schrick nachträglich eröffnet. Seit Herbst 2017 gibt es die Betreuung für bis zu 15 Kinder unter 2,5 Jahren.

Von Michael Pfabigan. Erstellt am 10. Mai 2019 (05:16)
Michael
Das SchrickerSchwalbennest ist seit Herbst 2017 in Betrieb, in der Vor-woche wurde esoffiziell eröffnet.Pfabigan

„Ein wenig skurril ist dieser Termin schon“, gestand Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister (ÖVP) bei der Eröffnung der Kleinstkinderbetreuungseinrichtung Schwalbennest am 3. Mai. Schließlich ist die Anlage in der ehemaligen Raika seit September 2017 schon in Betrieb: „Ich freue mich trotzdem, sie mir ansehen zu dürfen.“

Die Gemeinde Gaweinstal hatte mit dem Schricker Schwalbennest eine zweite Betreuungseinrichtung in der Gemeinde für Kinder unter 2,5 Jahren geschaffen: „Gaweinstal ist eine rasch wachsende Gemeinde mit entsprechenden Herausforderungen an die Infrastruktur“, sagte Bürgermeister Richard Schober (ÖVP): „Die größte Herausforderung ist es, die notwendige Kinderbetreuung sicherzustellen, damit auch am Land Beruf und Familie vereinbar sind.“

Und damit das so ist, muss die Gemeinde weiter bauen: 2020 soll Baubeginn für den neuen Kindergarten in der Schricker Hirsbodenstraße sein. Gebaut wird vorerst eine zweigruppige Anlage, die bei Bedarf auf vier Gruppen ausgebaut werden kann. Das lässt sich die Gemeinde 500.000 Euro für das Schwalbennest und 1,9 Mio. Euro für den Kindergarten kosten.

Initiativen, die das Land unterstützt, schließlich sei der Claim „Familienland NÖ“ kein Marketing-Schmäh, findet die Landesrätin. Bei den Kindern ab drei Jahren habe man einen Betreuungsgrad von 97 Prozent erreicht, da liege NÖ gut. „Bei den unter Dreijährigen geht aber noch was“, sagt Christiane Teschl-Hofmeister.