Die Corona-Impfkampagne ist gestartet. Mistelbach: Landesklinikum impfte mehr als die Hälfte des Personals durch. Auch Pflegeheime impfen Bewohner.

Von Michael Pfabigan. Erstellt am 13. Januar 2021 (17:10)
Das Impfteam des Landesklinikums Mistelbach-Gänserndorf am Montag: Bereichsleitung Erich Schiller, Lisa Reiskopf (Betriebsärztlicher Dienst), Bereichsleitung Christian Pleil, Betriebsärztin Daniela Gundacker, Boguslawa Hirl (Betriebsärztlicher Dienst), Apothekerin Andrea van Treeck, Arzt Benedikt Simon und Oberärztin Andrea Koegler.
Landesklinikum Mistelbach-
Gänserndorf

Auch wenn der Motor anfangs stotterte: Jetzt wird geimpft: Die ersten Bewohner und Mitarbeiter der Pflegeheime Mistelbach und Laa bekamen bereits am 28. Dezember ihre Coronaimpfung, in den Landeskliniken wird seit 8. Jänner geimpft, weiß Bernhard Jany von der NÖ Landesgesundheitsagentur. Im Urbanusheim Poysdorf startet das Impfen am 20. Jänner.

DGKP Sabrina Riepl von der Bettenstation 16 (I. Med. Abteilung) bei der Impfung mit Arbeitsmedizinerin Daniela Gundacker.
Landesklinikum Mistelbach- Gänserndorf

„Wir übernehmen tagtäglich Verantwortung für das Gesundheitssystem in unserer Region, so auch in der Coronakrise. Und mit dieser Impfung nehmen wir diese Verantwortung weiterhin wahr“, sagt die Kollegiale Führung des Landesklinikums Mistelbach ärztlicher Direktor Christian Cebulla, kaufmännische Direktorin Jutta Stöger und Pflegedirektor Joachim Schulze über den Start der Impfungen im Klinikum: „Denn nur gemeinsam gelingt es unserer Gesellschaft, aus dieser Pandemie herauszukommen. Die Impfung bietet jedem von uns die Möglichkeit, dazu seinen Beitrag zu leisten.“

Mehr als 50 Prozent aller Mitarbeiter im Landesklinikum wurden binnen fünf Tagen mit dem ersten in der EU zugelassenen Impfstoff von BioNTech/Pfizer geimpft. Weitere Impfungen werden in den nächsten Wochen folgen.

Auch die Geschäftsführerin der Gesundheit Weinviertel GmbH, Katja Sacher lässt sich impfen. Denn auch sie ist überzeugt, dass nur eine hohe Durchimpfungsrate bald wieder die gewohnte Normalität und Schutz für alle bringt: „Gerade für ältere Hochrisikopersonen und für das Gesundheitspersonal, das mit Covid-19-Kranken Kontakt hat, schützt der Impfstoff vor schweren Covid-19-Erkrankungen sowie Folgeerkrankungen.“

Und es wird in den Pflegeheimen weiter geimpft: „Lieferungen von Impfdosen für alle Pflege- und Betreuungszentren finden seit Kalenderwoche 2 laufend statt und werden ausgeliefert“, sagt NÖ Landesgesundheitsagentur-Sprecher Bernhard Jany.